Lokalsport

Fußball-Kreisliga Hanbas-Comeback mit Niederlage / Reilingen feiert gegen Hemsbach den ersten Saisonsieg

Glücklos auf dem neuen Sportgelände

Archivartikel

Das hat sich die TSG Eintracht Plankstadt sicher anders vorgestellt: In der Fußball-Kreisliga unterlag die Mannschaft von Trainer Heinz Beneke mit 0:2 dem FV 08 Hockenheim. Reilingen schoss sich derweil den Frust von der Seele.

TSG Eintracht Plankstadt – FV 08 Hockenheim 0:2 (0:0)

Zwei individuelle Fehler haben die TSG Eintracht Plankstadt um die zwei Punkte am Straßenfest-Wochenende gebracht. Gleichzeitig wurde im Duell gegen die 08er auch das neue Sportgelände eingeweiht. Glück hat es jedoch nicht gebracht. Nach einer starken ersten Halbzeit traf Torben Wudy direkt nach Wiederbeginn. Nach einer Stunde traf Vincenzo Strazzeri zum 2:0-Endstand. „Wir wollten es dem Konkurrenten schwer machen. Das ist uns 45 Minuten lang gelungen, dann haben wir uns die Chancen selbst genommen“, sagte Trainer Heinz Beneke.

SC 08 Reilingen – SG Hemsbach 4:0 (2:0)

Nach zwei Unentschieden in Folge gelang dem SC 08 Reilingen auf heimischem Rasen gegen die SG Hemsbach der erste Sieg der Saison. Gegen die harmlosen Gäste von der Bergstraße gab es einen ungefährdeten 4:0 (2:0)-Erfolg. Dabei sahen die Zuschauer einige gute Spielzüge, die endlich auch konsequent abgeschlossen wurden.

Bereits nach sieben Minuten gelang Yannick Heller das 1:0, als er die Hereingabe von Daniel Schuppel nach einem gelungenen Spielzug über die rechte Seite nur noch über die Linie drücken musste. Nur zwei Minuten später erkämpfte sich Steffen Schmitt im Mittelfeld den Ball und schickte Gianni Massafra, der freie Bahn hatte und das 2:0 erzielte. Danach kontrollierten die Reilinger das Spiel und ließen den Gegner kommen. Das hätte sich nach 31 Minuten beinahe gerächt, doch Bünjyamin Kanaryas Schuss landete an der Latte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff lenkte Gäste-Torwart Sascha Zimmermann einen Schuss von Daniel Schuppel mit letzter Kraft über die Latte zur Ecke, die letztendlich nichts einbrachte, so dass es beim 2:0-Pausenstand blieb. In den ersten 20 Minute der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild: Die Hausherren kontrollierten das Spiel, kamen aber nicht zu nennenswerten Torabschlüssen. Erst ein von Steffen Schmitt getretener Freistoß in der 66. Minute landete auf dem Kopf von Patrice Bächtel, der zum 3:0 ins kurze Eck traf. Heller hätte in der 81. Minute das 4:0 machen können, scheiterte aber am toll reagierenden Keeper. Zwei Minuten später kombinierte sich Reilingen erneut durch: Schmitt spielte in die Schnittstelle zu Heller, der uneigennützig quer auf den mitgelaufenen Massafra legte, der wiederrum aus kurzer Distanz keine Mühe mehr hatte, das Spielgerät über die Linie zu bugsieren. bk

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional