Lokalsport

Reitsport Gelungene Veranstaltung beim RV Eppelheim

„Haben ein tolles Turnier auf die Beine gestellt“

Kommt man heute am Gelände des Reitervereins Eppelheim vorbei, dann wird man schon fast nicht mehr bemerken, dass dort vier Tage lang Turniersport der Extraklasse geboten wurde. Viele fleißige Helfer haben direkt nach der letzten Prüfung angepackt und die Anlage wieder auf Vordermann gebracht. Hinter den Mitgliedern und Organisatoren liegt ein spannendes Turnier, das alles hielt, was es im Vorfeld versprach, unterstreicht Turnierleiter Gregory Wiegand: „Wir haben uns darüber unterhalten, was nicht nach Plan lief und da sind uns fast keine Punkte aufgefallen.“

Einzig die Parksituation – in der unmittelbaren Nähe fand zeitgleich noch eine Kegelveranstaltung statt - und das Wetter machten ein bisschen Probleme, „aber alles in allem haben wir alles in unserer Macht stehende getan, um ein tolles Turnier auf die Beine zu stellen“, zieht Wiegand, der selbst einmal Zweiter und einmal Dritter wurde, ein durchweg positives Fazit.

Trio auf dem Treppchen

Besonders zum Abschluss trumpften die Gastgeber im S-Springen mit Stechen noch einmal so richtig auf: Mit Tina Deuerer als Siegerin und Günter Treiber, der mit seinen Pferden auf den Plätzen zwei und drei landete, standen drei Reiter des RVE auf dem Treppchen. „Das war richtig toller Sport“, sagt Wiegand. Aber nicht nur bei der Abschlussprüfung glänzten die RVE-Akteure. Insgesamt kamen sie auf sechs erste, neun zweite und sieben dritte Plätze. „Auch in den Nachwuchsklassen haben wir gezeigt, dass wir Qualität in unseren Reihen haben. Das war sehr ordentlich“, freut sich Wiegand. Den Höhepunkt verfolgten am Sonntag mehrere hundert Zuschauer. „Mit der Resonanz sind wir absolut zufrieden.“ Eine genaue Angabe lässt sich aber nicht machen, denn es war ein ständiges Kommen und Gehen.

Auch die Veränderung, sowohl zwei S-Dressuren als auch zwei S-Springen zu integrieren, fruchtete. Mit Jutta Gräf gewann eine international anerkannte Amazone eine S-Dressurprüfung, Kerstin Fuchs vom RFV Horrenberg holte sich die zweite. Im ersten S-Springen war Günter Treiber nahe dran, doch am Ende schnappte ihm Christian Geißert (RFV Graben) den Sieg weg. Der Lokalmatador war zwar acht Sekunden schneller, hatte aber mit seinem Pferd Benito vier Fehler auf dem Konto – zu viel für einen Heimsieg im ersten S-Springen. Aber nicht nur die Gastgeber zeigten sich in einer starken Verfassung, auch die benachbarte Turniergemeinschaft Birkighöfe Eppelheim holte einige starke Platzierungen. Gleich in der ersten L-Prüfung gelang Laura Wiegand ein Einstand nach Maß.

Neben dem Turniersport gab es zwei Partys, die ebenfalls reibungslos verliefen. „Schlaf gab es in den letzten Tagen nicht so viel. Die Mehrfachbelastung war für diejenigen, die auf dem Pferd saßen und noch organisatorische Aufgaben zu verrichten hatten schon enorm, aber am Ende hat sich der Aufwand ausgezahlt“, bilanziert der Turnierleiter. Nach einer Verschnaufpause wird dann die Planungsphase für die kommende Ausgabe beginnen. mjw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional