Lokalsport

3. Handball-Liga Torjäger bekommt Doppelspielrecht

Hideg darf für die HG ran

Archivartikel

Daniel Hideg (Bild) erhält nun doch ein Zweitspielrecht für seinen bisherigen Verein HG Oftersheim/Schwetzingen. Der 21-Jährige war vor der Saison von dem Handball-Drittligisten zum Bundesligisten Die Eulen Ludwigshafen gewechselt (wir berichteten). Der talentierte Rückraumakteur soll aber Spielpraxis sammeln, die er in der Bundesliga wohl nicht in ausreichendem Maß bekommen wird. Nach intensiven Verhandlungen meldete der Sportliche Leiter der HG, Martin Schmitt, gestern Vollzug.

Das vor einigen Tagen aufkeimende Gerücht, dass der Torjäger das Doppelspielrecht für HG-Ligarivale SG Nußloch bekommen soll, entpuppte sich somit als Falschmeldung. „Daniel wusste von nichts“, berichtete Martin Schmitt. Er habe die Friesenheimer Eulen davon überzeugen können, wie wichtig es ist, dass der Spieler im gewohnten Umfeld auflaufen könne und vor allem die spielerischen Abläufe sowie die Ideen des Trainers kenne. Denn trainieren wird Hideg praktisch ausschließlich in Ludwigshafen, wo er sich im linken Rückraum hinter Routinier Gunnar Dietrich und dem Russen Azat Valullin empfehlen muss. Deshalb sei davon auszugehen, dass der 21-Jährige viele Spiele in der Schwetzinger Nordstadthalle absolvieren wird. ali/Bild: Schwerdt/HG

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional