Lokalsport

Handball TSV Rot gewinnt ungeschlagen das Kraichbachturnier

HSG erweist sich als guter Gastgeber

Archivartikel

Der TSV Rot hat souverän das Kraichbachturnier, bestens veranstaltet von der HSG St. Leon/Reilingen, gewonnen. Überwiegend guten Handballsport sahen die erfreulich zahlreichen Zuschauer, als sich die Mannschaften des TSV Rot, TSV Malsch, TV Sinsheim und der HSG St. Leon/Reilingen im fast tropisch warmen Harres in St. Leon zum lokal geprägten Aufeinandertreffen gegenüberstanden. Nicht immer spannend, aber durchaus interessant waren die einzelnen Paarungen. Einzig das „Endspiel“ zwischen der HSG und dem TSV Rot war eine über weite Strecken eine knappe Angelegenheit.

Die Turnierspiele über zweimal 15 Minuten kamen einer kleinen Standortbestimmung gleich. Die Teams nutzten die Möglichkeit, Neuzugänge ins Mannschaftsgefüge zu integrieren.

Im ersten Spiel traf die HSG auf den TV Sinsheim. Gestützt auf eine stabile Defensive baute die HSG konstruktive Angriffe auf, nutzte die gebotenen Chancen und erspielte eine 6:2-Führung. Doch einige Nachlässigkeiten ließen Sinsheim bis zum Seitenwechsel auf 5:7 herankommen. Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs blieb der TVS bis zum 7:9 auf zwei Tore dran. Dann jedoch setzte sich die HSG durch und dominierte 15:8.

In der zweiten Begegnung kam es zum Aufeinandertreffen der Verbandsliga-Lokalrivalen TSV Rot und TSV Malsch. Schon bald kristallisierte sich der TSV Rot als deutlich überlegen heraus und gewann mit 16:8.

Dann standen sich die HSG und der TSV Malsch gegenüber. Hier sahen die Zuschauer über weite Strecken eine recht ausgeglichene Begegnung. In der Offensive gefiel das HSG-Team durch gelungene und variable Aktionen und lag zur Pause knapp mit 9:8 in Front. Nach dem Seitenwechsel kam die HSG durch ihre effektivere Spielweise zu einem 19:15-Erfolg.

Der TV Sinsheim verlor im Anschluss gegen den TSV Rot mit 7:18 und gegen Malsch mit 9:17.

Ausgeglichene Begegnung

Das letzte Spiel zwischen der HSG und dem TSV Rot, die beide ihre Spiele gewonnen hatten, hatte echten Derbycharakter. Hier sahen die Zuschauer ein sehr attraktives und zunächst recht ausgeglichenes Spiel, wobei die Defensivreihen dominierten. Rot operierte mit einer offensiv ausgerichteten 6:0-Formation, gegen die sich das HSG-Team schwer tat. Aber auch die variable 5:1-Formation der Gastgeber stellte den TSV vor manche Probleme. So blieb die Begegnung recht torarm, doch nutzte die HSG etwas effektiver die Torchancen und führte zur Pause mit 5:4. Im zweiten Durchgang war es der TSV, der mit langen, geduldigen Ballpassagen auf seine Chancen wartete und diese auch nutzte. Die HSG wirkte zwar spielerisch variabler, es fehlte aber phasenweise der letzte Zug zum Tor gegen eine sehr aggressiv deckende TSV-Abwehr. Am Ende hieß es 11:9 für den TSV Rot, der verdient diese Begegnung und das Turnier gewann. krau

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional