Lokalsport

Leichtathletik Die Oftersheimerin Hannah Mergenthaler muss die WM im Fernsehen verfolgen / Verletzung verhinderte Vorbereitung

„Ich bin ja erst 22 und habe noch viel vor“

Archivartikel

Eigentlich wäre Hannah Mergenthaler jetzt lieber in der Wüstenhitze von Katar. Stattdessen muss die 400-Meter-Läuferin aus Oftersheim in der herbstlichen Kurpfalz bleiben und trainieren. Mit dem großen Ziel, der Qualifikation für die derzeit laufende Leichtathletik-WM, hat es nicht geklappt. Die erste ernsthafte Verletzung ihrer Karriere hat ihr da einen Strich durch die Rechnung

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3622 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional