Lokalsport

Fußball Erste Runde im badischen Verbandspokal steht

„Ich finde das Los gut“

Archivartikel

Iteressante Begegnungen förderte die Auslosung der ersten Runde im badischen Fußball-Verbandspokal zutage. Nur einmal haben die Teams aus unserem Verbreitungsgebiet Heimrecht: Die Spvgg 06 Ketsch (im bild Trainer Frank Eissler) empfängt den Verbandsligisten TSG 62/ 09 Weinheim als Außenseiter. Die von der Papierform her einfachste Aufgabe wartet auf den ASV Eppelheim, der beim A-Ligisten SV Waldhilsbach ran muss. Favorit ist auch der SV 98 Schwetzingen, der zum Kreisligisten SV Enosis Mannheim reisen muss. Ein landesligainternes Duell bestreitet der FV Brühl beim FC Badenia St.Ilgen. Der Landesliga-Absteiger TSG Eintracht Plankstadt tritt mit seiner neuformierten Mannschaft beim Heidelberger Kreisligisten VfB Leimen an.

Als Standardtermin für die erste Runde wurde der Sonntag, 21. Juli (17 Uhr) festgelegt. Verlegungen sind bis Freitag, 12. Juli möglich. Verlegungen können wie gewohnt über das DFBnet beantragt werden. Später eingehende Verlegungswünsche für die erste Runde können nicht mehr berücksichtigt werden. Das sagen die Verantwortlichen aus unserer Region zu ihren Losen:

Kevin Knödler (Trainer des SV 98 Schwetzingen zum Gegner SV Enosis Mannheim): Vor kurzem wollte ich noch unbedingt ein Spiel gegen meinen Freund und Trainer-Kollegen von Enosis ausmachen. Jetzt spielen wir im Pokal gegeneinander. Ich freue mich über das Los. Wir wollen so weit wie möglich kommen. Es ist ein sehr guter Gegner, aber wir sind trotzdem Favorit und müssen auch so auftreten.

Heinz Beneke (Trainer der TSG Eintracht Plankstadt zum Gegner VfB Leimen): Das wird ein sehr interessantes Spiel für uns. Wir freuen uns.

Gaetano Scalia (Co-Trainer des FV Brühl zum Gegner FC Badenia St.Ilgen): Mit Sicherheit ist das ein schweres Los. St.Ilgen ist ein sehr guter Aufsteiger und ich schätze sie auch für die Runde sehr gut ein. Für uns wird dies gleich eine Standortbestimmung werden, aber wir werden uns schon strecken müssen, wenn wir die 2.Runde erreichen wollen.

Frank Eissler (Trainer der Spvgg 06 Ketsch zum Gegner TSG 62/ 09 Weinheim): Es ist ein Heimspiel gegen einen Verbandsligisten. Ich finde das Los gut. Es wird einige Zuschauer anlocken und wir wollen unsere Außenseiterchance nutzen.

Timo Staffeldt (Trainer des ASV Eppelheim zum Gegner SV Waldhilsbach): Es ist von der Papierform her machbarer als letztes Jahr mit Wieblingen. Ich persönlich habe noch nie gegen sie gespielt, daher kann ich nicht viel dazu sagen. Die Infos muss ich jetzt erst einmal sammeln und schauen, wie sie selbst Vorbereitungsspiele haben, um sie mir mal anzuschauen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional