Lokalsport

Sportkegeln Eppelheimer U 14 bejubelt in Weinheim den deutschen Mannschaftsmeistertitel / Männliche U 18 wird Zweiter / Hockenheimer holen Bronze

Im Abräumen zieht Hendrik Erni davon

Archivartikel

Als Hendrik Erni die letzte Kugel gespielt hatte und der deutsche Meistertitel unter Dach und Fach war, gab es für seine Teamkameradenvon der Eppelheimer U14 kein Halten mehr. Gebannt hatten sie hinter ihm die letzten Würfe verfolgt. Es war knapp im Zweikampf mit Fraureuth, während Titelverteidiger KV Aschaffenburg diesmal keine Rolle spielte und sogar das Treppchen verpasste.

Startspieler Marcel Gorth – der Plankstadter trat wieder als Gastspieler für das Eppelheimer Team an – begann mit 433 Kegeln. „Das war okay für mich“, sagte der Zwölfjährige. Dann kam Ersatzspieler Luca Erles, der zwar nur auf 336 Kegel kam, was für seine Verhältnisse aber noch gut war, denn es war seine erste DM überhaupt. So war es an Cassian Danz, einen Rückstand aufzuholen, und das gelang ihm mit 418 Kegeln auch. „Es hätte noch ein bisschen mehr sein können, aber ich war zufrieden“, sagte Cassian Danz.

Zweikampf mit den Sachsen

Es kam zum Zweikampf mit den erstaunlich starken Sachsen vom VfB Eintracht Fraureuth. Hendrik Erni (Eppelheim) und Dwayne Grimm lieferten sich ein höchst spannendes Duell.

In die Vollen lagen die beiden dicht beieinander, aber im Abräumen agierte Erni wie eine Maschine. Ihm gelangen fast ausschließlich Zweischüber und mit 241 Kegeln im Abräumen entschied er die Meisterschaft für den KVE. Grimm kam auf 199 Kegel im Abräumen. „Hendrik war perfekt“, lobte Marcel Gorth den Schlussspieler seines Teams. Mit Danz und Erles stürmte er auf die Bahn, umarmte Erni und dann folgte ein Siegertänzchen mit Betreuerin Monika Erles. „Es war Erleichterung pur, dass wir deutscher Meister sind“, jubelte Gorth.

Große Zufriedenheit herrschte auch beim KV Hockenheim. Als ungeschlagener Tabellenführer waren sie bei der badischen Mannschaftsmeisterschaft Vizemeister geworden, nun holte sich das Team von Trainer Rolf Stohner nach einem Krimi die Bronzemedaille mit ganzen drei Kegeln Vorsprung vor dem KV Aschaffenburg.

Jean Doser eröffnete den Wettkampf mit 370 Kegeln, Fabio Adams, Gastspieler vom SK Ubstadt, spielte das Team mit 405 Kegeln in die vorderen Ränge. Luca Hammer zeigte eine Klasseleistung, so dass die Medaille greifbar nah war. Die Nervosität war bei allen zu spüren, doch Kevin Thiele erzielte 402 Kegel und sicherte Bronze.

Topfavorit nicht zu schlagen

Die männliche U18 des KV Eppelheim wurde deutscher Vizemeister. Topfavorit KV Aschaffenburg war nicht zu schlagen, weil Startspieler Justin Biermann mit 501 Kegeln die Konkurrenz schockte. Eppelheims Adrian Rupp musste sich mit 441 begnügen, seine 285 Kegel in die Vollen waren zu wenig. „Ich habe die Gasse einfach nicht gefunden“, meinte Rupp selbstkritisch. Dann geriet Platz eins endgültig außer Reichweite, als Sascha Ziener und der für ihn eingewechselte Oliver Franz überhaupt nicht zurechtkamen. Sie schafften zusammen nur 182 Kegel.

Doch Nico Botz startete die Aufholjagd, räumte starke 171 Kegel ab und zumindest Platz zwei war noch machbar. Tim Stadel, der bei den Männern für Rot-Weiß Sandhausen in der Bundesliga spielt, glänzte mit 316 Kegeln in die Vollen und einem Gesamtergebnis von 481. Das sicherte die Vizemeisterschaft vor den Bayern vom 1. FC Schwarzenfeld. Stadel nahm deren Schlussspieler Lars Dressler 90 Kegel ab. „Ziel war das Treppchen, mit Platz zwei sind wir relativ zufrieden“, meinte Adrian Rupp. Der 15-Jährige kann in der kommenden Saison 200 Wurf spielen und wird in der Verbandsliga, aber sicherlich auch mal im Team des deutschen Meisters VKC Eppelheim seine Chance bekommen.

„Ich bin rundum zufrieden“, freute sich KVE-Jugendwartin Justine Rupp über die Gesamtbilanz des Eppelheimer Nachwuchses.

Ergebnisse U14 männlich: 1. KV Eppelheim 1651 Kegel (Marcel Gorth 433, Luca Erles 336, Cassian Danz 418, Hendrik Erni 464), 2. VfB Eintracht Fraureuth) 1624, 3. KV Hockenheim 1602 (Jean Doser 370, Fabio Adams 405, Luca Hammer 425, Kevin Thiele 402).

U18 männlich: 1. VdK Aschaffenburg 1822 Kegel, 2. KV Eppelheim 1763 (Adrian Rupp 441, Sascha Ziener/Oliver Franz 192+190=182, Nico Botz 459, Tim Stadel 481), 3. 1. FC Schwarzenfeld 1735.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional