Lokalsport

Badischer Fußball-Pokal Spvgg Ketsch und FV Brühl in Neuenheim und Mühlhausen ausgeschieden

In der zweiten Runde ist Endstation

Archivartikel

Die Spvgg 06 Ketsch und der FV Brühl sind in Runde zwei des badischen Fußball-Pokals ausgeschieden.

Neuenheim – Ketsch 3:1 (0:0)

Der favorisierte ASC war ballsicherer und spielbestimmend. Doch Ketsch stand defensiv gut und ließ nichts zu. Kurz vor der Pause hatte Steffen Jung die große Chance zur Führung, als er von Atija Djobo bedient wurde, aber vergab (44.). Nach dem Seitenwechsel ging es genauso weiter, Ketsch war sogar besser im Spiel.

In der 61. Minute sprang eine Flanke von Emre Güc einem Neuenheimer Spieler an die Hand. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dane Rosenberger sicher zum 0:1 (61.). Nur wenige Aktionen später hätte Djobo das 0:2 besorgen können, vergab aber die große Chance. Doch dann drehte der ASC den Rückstand innerhalb von zwei Minuten durch David Kiefer (66.) und Marcus Meyer (68.) in eine 2:1-Führung. Danach war Ketsch bemüht, noch einmal auszugleichen, konnte aber keine Chance mehr herausspielen. Als die Eissler-Elf dann immer mehr aufmachen musste, erzielte Meyer das 3:1 (88.).

Kurz vor dem Ende verpasste Dominik Strohmeier noch einmal eine Resultatsverbesserung, scheiterte aber alleine vor dem Tor (90.).

Mühlhausen – FV Brühl 4:0 (3:0)

Die zweite Runde des Verbandspokals war für den FV Brühl Endstation, die Elf von Trainer Volker Zimmermann kassierte in Mühlhausen eine 0:4-Niederlage. Der Sieg der Gastgeber war verdient, spiegelt aber nicht ganz den Spielverlauf wider, viel etwas zu hoch aus. Beim 1:0 für die Gastgeber patzte Brühls Keeper Deniz Tanyeri, Jörn Wetzel hatte keine Mühe mehr den Ball im leeren Tor unterzubringen.

Christian Schneider wurde im Brühler Strafraum mustergültig angespielt und erzielte das 2:0 (24.). Einen scharfen Pass in den Strafraum lenkte Tim Wäckerle unglücklich ins eigene Tor zum 3:0-Halbzeitstand ab. Den Endstand erzielte Thorben Stadler, er traf mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze (63.). Brühl hatten im gesamten Spielverlauf auch einige Einschussmöglichkeiten, agierte aber nicht effektiv genug. wy/vm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional