Lokalsport

Jugendhandball-Bundesliga weiblich Ketsch hat Doppelspieltag

Jungbären greifen nach dem letztem Strohhalm

Archivartikel

Für die A-Jugend der Kurpfalz-Bären steht ein stressiges Doppel-Wochenende vor der Tür. Die Mannschaft von Trainer Carsten Sender tritt am Samstag beim HC Gelpe/Strombach in Gummersbach an (Anwurf: 18 Uhr) und muss dann am Sonntag schon wieder daheim gegen die HSG Bensheim/Auerbach auf der Platte stehen (15 Uhr).

„Die Tage sind mit einem hohen Reiseaufwand verbunden. Wir fahren am frühen Mittag los und werden gegen Mitternacht zurück sein und es bleibt nicht viel Zeit, bis wir uns dann schon wieder in der Neurotthalle treffen“, erklärt Sender, der seiner Mannschaft nach den ersten beiden Spielen ein „Riesenkompliment“ für die gezeigte Leistung ausspricht.

Allerdings stehen die Chancen auf ein Weiterkommen nicht gut, denn nur mit einem Sieg in Gummersbach und einem Sieben-Tore-Erfolg gegen die Talente der Flames könnte Ketsch noch in die nächste Runde einziehen. „Wir haben diesen einen Strohhalm, an den wir uns klammern. Wir brauchen vier Punkte, aber realistisch gesehen wird es wohl nicht reichen. Der HC ist qualitativ nicht so stark, aber für den Club ist es ein Heimspiel vor Zuschauern. Das macht es zu etwas Besonderem“, meint Sender, der jedoch nur am Sonntag auf einen kompletten Kader bauen kann.

B-Jugendliche im Einsatz

Dann wird auch die bundesligaerfahrene Jule Haupt zum Aufgebot gehören. Fehlen wird dagegen Hannah Rothe. Die Torfrau hat sich eine Verletzung an der Elle zugezogen. Am Samstag werden einige B-Jugendliche Bundesliga-Luft schnuppern dürfen. mjw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional