Lokalsport

Deutscher Handball-Pokal Drittligist TSG Ketsch II erwartet in der ersten Runde den Zweitligisten SG H2Ku Herrenberg in der heimischen Neurotthalle

Juniorbären stellen sich mutig dem haushohen Favoriten

Archivartikel

„Bange machen gilt nicht“ – dieses Motto hat Trainer Adrian Fuladdjusch von den Juniorbären der TSG Ketsch II aus der 3. Liga für den ersten Auftritt im deutschen Handball-Pokal der Frauen gegen den Zweitligisten SG H2Ku Herrenberg ausgegeben. Mit Herrenberg kommt die einzige Mannschaft in die Neurotthalle, gegen die die Kurpfalz-Bären, also die Ketscher Zweitliga-Mannschaft, in vier Spielen

...

Sie sehen 31% der insgesamt 1292 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional