Lokalsport

Fußball-Kreisklasse B Eppelheim mit Luxusproblem

Kader mit 29 Mann

Der Motor der SG ASV/ DJK Eppelheim II ist nur stotternd in die neue Saison der Fußball-Kreisklasse B Heidelberg angelaufen. Nach zwei Begegnungen stand nur ein Zähler auf der Habenseite, gepaart mit dem Bewusstsein, dass durchaus mehr drin gewesen ist. „Wir waren beide Male die bessere Mannschaft, hatten aber eine mangelhafte Chancenverwertung und haben in der Hintermannschaft Fehler gemacht, die sofort bestraft wurden“, hadert Eppelheims Trainer Rene Rehberger. „Natürlich laufen wir diesen Punkten hinterher und das ist sehr ärgerlich. Aber trotz allem sind wir noch zufrieden.“

Rehberger hatte vor der Saison die schwere Aufgabe, ein gutes Dutzend Neuzugänge einzubauen und zu integrieren. Zudem plagt er sich derzeit mit einem Luxusproblem herum, um das ihn wohl die meisten Trainer von Zweitvertretungen beneiden dürften. „Wir haben noch viele junge Spieler, die wir bestmöglich integrieren wollen, was für mich nicht ganz leicht ist, wenn man 29 Spieler im Kader hat, alle so weit verletzungsfrei sind und darauf brennen, spielen zu können“, sagt Rehberger.

„Alle bei Laune halten“

Und: „Da die richtige Linie zu finden und alle bei Laune zu halten, gilt für mich als große herausfordernde Aufgabe in dieser Runde.“ Zuletzt hatte die SG ASV/ DJK Eppelheim II drei Erfolge bei lediglich einer Niederlage eingefahren und sich damit in den Dunstkreis der Aufstiegsränge geschossen.

Daran will man bei den Eppelheimern nun gegen den FC 1986 Sandhausen natürlich anknüpfen. Übungsleiter Rehberger hat mit Blick auf frühere Duelle ein gutes Gefühl: „Gegen Sandhausen haben wir uns immer ganz ordentlich gezeigt. Wir wollen natürlich als Sieger vom Platz gehen, da wir oben dranbleiben wollen.“ wy

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional