Lokalsport

Fußball-Kreisklasse A SV Rohrhof wartet vor der Partie gegen Oftersheim noch auf ersten Sieg

Katsch fehlt fast eine ganze Mannschaft

Archivartikel

Der letztjährige Vizemeister SV Rohrhof wartet nach zwei Spielen noch immer auf den ersten Sieg. Gegen Aufsteiger KSC Schwetzingen und die TSG Rheinau genügte es jeweils nur zu einem 1:1-Unentschieden. „Es läuft noch nicht alles rund bei uns, was aber mit andauerndem Verletzungspech, Urlaubern und Gesperrten zu tun hat“, zählt SVR-Trainer Daniel Katsch auf.

„Ich hatte nicht annähernd eine Mannschaft in der Vorbereitungsphase, die sich hätte einspielen können.“ Zuletzt beklagte Katsch den Ausfall von insgesamt zehn Spielern. Darunter waren drei der vier nominellen Innenverteidiger – und dennoch zeigte sich die Defensive mit nur zwei Gegentreffern in zwei Partien nicht als die Schwachstelle schlechthin. Das Rohrhöfer Lazarett beherbergt derzeit Philipp Stoltz, Pierre Heidicker, Jannik Auer, Oliver Niemiro, Michael Bandrowski und Andreas Gerling. Pascal Frumusa brummt eine Rotsperre ab und Diego Gambino, Arne Richter und Florian Bopp weilen im Urlaub.

Letzter SGO-Sieg 2013

Ausgerechnet jetzt steht die schwere Partie bei der SG Oftersheim an, die in zwei Partien für das kuriose Torverhältnis von 13:8 sorgte. Eine defensiv anfällige Tormaschinerie könnte man die Elf von Trainer Andreas Bronner derzeit umschreiben. Dementsprechend zurückhaltend geht Katsch in das Spiel. „Wenn ich unseren aktuellen Kader anschaue, ist die Erwartungshaltung recht gering“, sagt der SVR-Coach. „Wir versuchen, so lange wie möglich die Null zu halten und schauen.“ Die Statistik jedoch spricht für den SV Rohrhof. Den letzten Sieg der SG Oftersheim im direkten Duell mit dem SVR gab es 2013. Dazwischen blieb der Vizemeister der Vorsaison in sieben Partien gegen die Hardtwälder ungeschlagen.

Ungeschlagen ist derzeit auch noch der SC Olympia Neulußheim. Auch wenn die Tabelle eingeschränkte Aussagekraft hat, steht der kommende Auftritt der Elf von Trainer Michael Graf beim VfL Kurpfalz Neckarau II unter dem Motto „Erster gegen Letzter“.

Erst einen Punkt ziert das Konto des SV Altlußheim, der beim MFC 08 Lindenhof II antreten muss. Gespannt sein darf man auf den Ausgang des kleinen Lokalduells zwischen dem KSC Schwetzingen und dem FV Brühl II. Der Aufsteiger wartet nach dem Ausrufezeichen am ersten Spieltag gegen den SV Rohrhof (1:1) noch immer auf den ersten Sieg in der neuen Spielklasse. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional