Lokalsport

Fußball-Kreisklasse B SV Rohrhof II will dagegenhalten

Katzenjammer ist groß

Das hatte man sich sicher anders vorgestellt beim SV Rohrhof II. Mit einem Sieg beim VfL Hockenheim wollte das Team von Trainer Daniel Bittmann den Sprung in das Tabellenmittelfeld der Fußball-Kreisklasse B endgültig bewerkstelligen. Doch am Ende stand eine 1:2-Pleite, der Katzenjammer war in der Rohrhofer Gartenstraße dementsprechend groß.

"Die Niederlage war unnötig, aber nach der schwachen zweiten Halbzeit verdient. Wir haben auf einmal komplett die Ordnung verloren, dazu ließen Laufbereitschaft und Kampfgeist zu wünschen übrig", bemängelt Bittmann. Alles Tugenden, mit denen insbesondere das Leben in dieser Liga normalerweise erleichtert wird.

Defensive steht gut

Ein verlässliches Standbein ist für Rohrhof jedenfalls bislang die hervorragende Defensive: Nach derzeitigem Stand hat das Team die drittwenigsten Gegentore kassiert - ein Verdienst, den Bittmann auf das gesamte Kollektiv bezogen wissen will. "Einerseits hat sich das Defensivverhalten unserer Mannschaft sehr verbessert", erklärt Bittmann. "Zudem hatten wir letztes Jahr einen sehr großen Umbruch zu bewältigen, aber nach und nach greifen nun die Mechanismen."

Zudem verfügt der SVR mit Tobias Neubauer und Bittmann selbst über zwei Torhüter, die durchaus auch höheren Ansprüchen genüge leisten würden. Auf den Torsteher wird es am Wochenende besonders ankommen, denn gegen Spitzenreiter KSC Schwetzingen wird derjenige gehörig unter Beschuss stehen. "Wir werden uns nicht verstecken und dagegenhalten", hält Daniel Bittmann nichts davon, Gastgeschenke zu verteilen. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel