Lokalsport

Fußball-Landesliga Ketsch gewinnt mit 4:1 gegen Eppelheim / Spannung kommt erst in der zweiten Spielhälfte auf

Kaya und Zeilfelder machen den Sieg klar

Archivartikel

Die Spvgg 06 Ketsch gewann die Fußball-Landesliga-Begegnung gegen die ASV/DJK Eppelheim mit 4:1 (0:0). War es im ersten Spielabschnitt noch ein eher moderates Derby zwischen Ketsch und Eppelheim, entschädigte die zweite Halbzeit und vor allem die Schlussphase die Zuschauer im Ketscher Waldstadion.

Zu Beginn des Spiels merkte man beiden Teams an, dass sie hier nicht von Anfang an alles riskieren wollten. So wunderte es auch nicht, dass der erste Aufreger der Partie aus einer Unachtsamkeit des jungen Ketscher Keepers Julian Herzog, der für den sich beim Aufwärmen verletzten Jonas Wies in der Anfangsformation stand, resultierte. Er vertändelte nach elf Minuten leichtfertig den Ball und servierte diesen einem Eppelheimer Angreifer im Strafraum. Dessen Abschluss aus zwölf Metern parierte der Schlussmann allerdings prächtig. Danach plätscherte die Partie weitgehend vor sich hin. Erst nach 30 Minuten kam es zu Torchancen für die Heimelf. In der 30. Minute fing Ketsch einen schwachen Abstoß ab, und Mäx Reuter lief plötzlich alleine in Richtung Gästetor, lupfte die Kugel aber über das Gehäuse. Kurz vor der Halbzeit gab es noch eine Kopfballchance für Gökhan Kaya, aber auch sein Abschluss segelte über das Gebälk.

Gäste nach Rückstand wie gelähmt

In der zweiten Halbzeit übernahm Ketsch früh das Kommando. In der 48. Minute konnte Eppelheim im letzten Moment noch vor Gökhan Kaya zur Ecke klären. Diese segelte im Anschluss in den Eppelheimer Strafraum, wo die Gäste das Leder nicht entscheidend klären konnten. Gökhan Kaya kam aus fünf Metern zum Kopfball, den Bel Hadj im ASV Tor zwar noch klären konnte, Gökhan Kaya setzte aber nach und köpfte wieder in Richtung Tor, wo sich zwei Abwehrspieler dann gegenseitig behinderten und der Ball zum 1:0 über die Linie sprang. Der Aufstiegsaspirant Eppelheim fand zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht statt und kam lediglich in der 65. Minute nach einer Ecke zu einer Kopfballchance, die Yves Hilger aber neben das Tor setzte.

In der 71. Minute setzte Ketschs Daniel Marzoll im Mittelfeld mehrmals energisch nach, schickte Gökhan Kaya über rechts und der hämmerte die Kugel aus zirka 25 Metern in den Torwinkel zum 2:0. Hätte Ketsch in der 76. Minute nach gutem Pass in die Mitte, wo Kevin Schlawjinski das Spielgerät für Daniel Marzoll durchlaufen ließ, zum nächsten Mal getroffen, wäre das Spiel sicher entschieden gewesen. So nahm die Partie erst danach richtig Fahrt auf. Zuerst gab es zwei weitere Chancen für Ketsch durch die eingewechselten Kevin Schlawjinski und Atiya Djobo. Dann wurde in der 83. Minute Eppelheim erstmals gefährlich über links. Die Hereingabe landete beim völlig frei stehenden Ümit Ünlü, der zum 2:1 einnetzte. Eppelheim witterte noch einmal Morgenluft. Als in der 87. Minute ein Eckball vors Ketscher Tor segelte und der gute Schiedsrichter Florian Kuppinger plötzlich wegen eines vermeintlichen Handspieles auf den Punkt deutete, wurden diese Hoffnungen noch mehr genährt: Ümit Ünlü lief an, doch der junge Ketscher Keeper Julian Herzog parierte sensationell und hielt seine Farben in Führung. In der 90. Minute krönte Gökhan Kaya seine starke Leistung, als er sich nach einem langen Ball in den Eppelheimer Strafraum durchsetzte, noch einen Gegenspieler narrte und im Fallen seinen dritten Treffer zum 3:1 erzielte. In der Nachspielzeit köpfte Christian Zeilfelder eine Ecke zum 4:1-Endstand in die Maschen. jf

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel