Lokalsport

SG BW/GH Plankstadt Team ist wieder der Titelfavorit / Jetzt wird auf sechs Bahnen gekegelt

Kein „Holz, Holz, Holz“ in der Mehrzweckhalle

Archivartikel

Mit elf Teams geht die Frauen-Bundesliga in die neue Saison. Absteiger Großostheim verblieb in der Liga, die KF Obernburg haben ihr Team abgemeldet. Mit SVS Griesheim und Germania Karlsruhe kamen zwei Aufsteiger hinzu. Durch die Wertung bei Saisonabbruch verblieb der SG BW/GH Plankstadt nach vier Titeln „nur“ die Vizemeisterschaft, der KSC Mörfelden wurde deutscher Meister. Ob die Südhessinnen dieses wiederholen können, ist aber sehr fraglich. Zumindest nennen sie selbst nur einen Mittelfeldplatz als Ziel.

Lediglich Jennifer Blickle und Stefanie Lerner sind vom Meisterteam noch übrig, viele anderen spielen für das DKBC-Team Mörfeldens. Offenbar liegen dort die Prioritäten nun bei 120 Wurf. Der DCU-Kader wurde mit vielen jungen Spielerinnen aufgefüllt.

Verständnis für Luisa Ebert

Dadurch rückt Plankstadt gemeinsam mit Frisch Auf Leimen, das keine Leistungsträgerin verloren hat, in die Favoritenrolle. Zwar haben die Plankstädterinnen mit Luisa Ebert eine sehr gute Keglerin verloren, mit Michaela Engel kam aber auch guter Ersatz. Engel gehört seit Jahren zu den besten Spielerinnen der 2. Liga und bringt auch viel Bundesligaerfahrung mit. „Michaela war mit Petra Deininger in Kontakt und wollte noch einmal etwas machen“, sagte Yvonne Schränkler zu dem Wechsel. Für Luisa Eberts Weggang hat sie Verständnis. „Luisa ist jung und will etwas erreichen. Und international spielen geht ja in der DCU nicht.“

Bei Plankstadt wird niemand in anderen Mannschaften 120 Wurf spielen. „Ich mag die Disziplin auch, weil man direkt gegen eine Gegenspielerin antritt, aber die Punktewertung ist das Problem.“

Eine weitere Neuerung bei Plankstadt wird sein, dass nicht mehr über vier, sondern über sechs Bahnen gespielt wird. Das verkürzt die Spieldauer deutlich. „Ob sich dadurch der Heimschnitt verändert, wird die Runde zeigen“, sagte Schränkler.

Mit Testspielen haben die Plankstadterinnen die lange Pause überbrückt, zweimal ging es auch gegen die Männer von Frei Holz und von Hemsbach. Nun kann es losgehen. Das Heimspiel gegen den letztjährigen Tabellenfünften FC Laufach (Sonntag, beginnt für sie die neue Runde (Sonntag, 12.30 Uhr, Mehrzweckhalle). „Leider wird alles etwas anders ablaufen als man es gewohnt war. Zuschauer sind vorerst untersagt. Ebenso darf es keine Anfeuerungsrufe geben“, beschreibt Schränkler das Hygienekonzept. Das „Holz, Holz, Holz“ wird also erstmal nicht zu hören sein.

Kader SG BW/GH Plankstadt: Michaela Engel (SG RW/BF Hemsbach), Sirikit Bühler, Sabrina Amtsberg, Yvonne Schränkler, Jessica Foos, Silvija Crncic, Stefanie Blach, Petra Deininger.

Abgänge: Luisa Ebert (Kriemhild Lorsch).

Saisonziel: Platz auf dem Treppchen.

Favoriten: Mörfelden, Leimen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional