Lokalsport

Tischtennis Die Frauen des TTC möchten in Singen in die Oberliga aufsteigen / Jessica Reinbold fällt aus

Ketsch hätte eine gute Chance – wenn alle fit wären

Archivartikel

Nun geht es um alles: Am Sonntag um 14 Uhr kämpft der Badenliga-Vizemeister TTC Ketsch beim TTC Singen um den Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg der Frauen. Die Spielstärke des Tabellenachten der Oberliga ist schwer einzuschätzen, die TTC-Frauen kennen die Spielerinnen kaum. Erst am letzten Spieltag sicherte sich Singen mit einem Sieg gegen FT Freiburg den Relegationsplatz.

Franziska Plieninger (1635 Ranglistenpunkte), Jana Bork (1605), Sarah Hafner (1570) und Annalena Moll (1517) sind ein starker, aber durchaus schlagbarer Gegner. Zum Vergleich: Melanie Berger hat 1673 TTR-Punkte, Jasmina Simon folgt mit 1657, Kathrin Thome hat 1601 und Lisa Prautzsch 1491.

„Nach den TTR-Punkten hätten wir schon eine Chance, wenn denn alle fit wären“, meinte Jasmina Simon. Nun hat es Jessica Reinbold mit einer heftigen Erkrankung erwischt, Kathrin Thome kehrt zu diesem wichtigen Spiel nach über dreimonatiger Krankheitspause zurück. Ihr wird vor allem Spielpraxis fehlen.

„Unser Krankheitspech in dieser Saison ist einfach unglaublich“, bedauert Simon. Sie und Melanie Berger sind „der gesunde Kern“. Auch Mona Kusterer muss wegen Bandscheibenproblemen passen.

Verstärkung gesucht

Trotz der schwierigen Voraussetzungen strebt Ketsch den Aufstieg an. „Wir wollen auf jeden Fall in die Oberliga hoch“, meinte Simon. Für sie selbst ist zwar die Mannschaft wichtiger als die Spielklasse, doch Kathrin Thome und Melanie Berger möchten künftig in der fünfthöchsten deutschen Spielklasse agieren. „Gerade Melli trainiert seit langem darauf hin und hat mit 40:6 eine tolle Bilanz gespielt“, so Simon. Sollte es schief gehen, werden die Ketscherinnen es in der kommenden Saison wieder versuchen. „Auf jeden Fall suchen wir noch eine Verstärkung“, meinte Simon nach den Erfahrungen dieser Runde. Vielleicht gibt es auch noch ein Hintertürchen, dass durch Rückzüge von Mannschaften ein Platz frei wird. Die Relegationsrunde in Singen war ursprünglich mit drei Teams vorgesehen, doch der TTC Frickenhausen II als Vizemeister der württembergischen Verbandsliga hat verzichtet. mra

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional