Lokalsport

Frauen-Handball Juniorbären haben Klassenerhalt in der Tasche / Spannung in der Badenliga / TVB trifft auf HG und Wiesloch

Ketsch kann befreit aufspielen

Archivartikel

Da Herzogenaurach sein Spiel gegen Allensbach verlor, haben die Drittliga-Handballerinen der TSG Ketsch den Klassenverbleib nun endgültig in der Tasche. Diese Tatsache dürfte die Juniorbären nun gegen den TV Möglingen wesentlich befreiter aufspielen lassen.

20:20 Punkte und nur Platz acht, beklagten sich die Ketscher Verantwortlichen über die Ausgeglichenheit im unteren Mittelfeldgedränge. Aber damit stehen sie nicht alleine. Das Konto der TSG Eddersheim vor Frankfurts Toren in der Oststaffel weist bei gleicher Platzierung sogar 22 Zähler auf, Dortmund im Westen hat hingegen „nur“ 19. Mit einem (allerdings überdeutlichen) Sieg (Hinspiel 38:23 für den TVM) über Möglingen und einer gleichzeitigen Niederlage von Regensburg in Bietigheim, würde der Sprung auf den sechsten Platz gelingen.

HSG wird zweimal gefordert

Keine leichte Aufgaben hat die HSG St. Leon/Reilingen. Erst kreuzt sie am morgigen Freitag die Klingen mit dem aktuellen Zweiten der Oberliga, der SG Kappelwindeck/Steinbach, dann darf sie am Sonntag (17 Uhr) beim fast punktgleichen Dritten TSV Wolfschlugen vorstellig werden. Sollte nicht mindestens ein Zähler eingefahren werden, droht ein weiteres Abrutschen im Klassement.

In der Badenliga steht das mit viel Vorfreude und Spannung erwartete Rückduell zwischen dem TV Brühl und der HG Oftersheim/Schwetzingen bevor. Die Ausgangslagen können nicht gegensätzlicher sein. Der Gastgeber mit der Schmach der Pleite von Heddesheim auf dem siebten Rang auf der einen Seite, der viertplatzierte Aufsteiger, dem ein fantastischer Saisonverlauf attestiert wird, auf der anderen. Doch in diesem Vergleich dürften auch Emotionen eine gewisse Rolle spielen. Wer diese besser im Griff hat oder sie in positive Energie auf dem Spielfeld zu verwandeln mag, hat sicher die Vorteile auf seiner Seite.

Für Brühl ist noch alles möglich

Doch zuvor ist der TVB noch gegen die TSG Wiesloch gefordert, die ihrerseits nach Minuspunkten gleichauf mit Nußloch die Tabellenspitze ziert und den Titel noch nicht abgeschrieben hat. Wiesloch gehört aber zu Brühls Lieblingsgegnern, das auch das Hinspiel mit 30:26 gewann. Je nach Spielausgang kann sich Brühls Tabellenposition noch in beide Richtungen verschieben.

Endspurt auch in der Landesliga: Im Fernduell geht es für die HSG II noch um den Titel oder zumindest um die Aufstiegsrelegation. Jetzt gilt es, beim TSV Meckesheim (drei Minuspunkte mehr) am Sonntag ab 17.30 Uhr zu bestehen. Spitzenreiter Ilvesheim hat daheim als Pflichtaufgabe den Drittletzten Steinsfurt zu bezwingen. mj

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel