Lokalsport

Fußball-Landesliga Spvgg 06 spielt 3:3 gegen den FVB / Frühe Führung für die Gäste durch Robin Hess

Ketsch wieder sieglos gegen Brühl

Archivartikel

Die Spvgg 06 Ketsch blieb auch im 12. Spiel in Serie gegen den FV Brühl ohne Sieg. Immerhin sicherte sich der Fußball-Landesligist beim 3:3 (0:1) im „Nachbarschaftsderby“ einen Punkt. Gastgeber Ketsch war dabei über weite Strecken der Partie spielbestimmend, der Gast aus Brühl jedoch deutlich besser in der Chancenverwertung.

Das Spiel begann für die Heimelf denkbar ungünstig, denn bereits in der dritten Spielminute zappelte der Ball im Ketscher Kasten. Brühl hatte sich über links schnell nach vorne kombiniert, den flachen Pass in die Mitte ließ Goalgetter Patrick Greulich passieren, und Robin Hess hatte keine Mühe, zum 0:1 einzuschießen. Nach 15 Minuten ergab sich für Mäx Reuter zweimal die Gelegenheit zum Ausgleich, aber zuerst strich sein Kopfball nach einer Flanke von Daniel Graf über den Kasten und danach – nach einem Pass von Daniel Marzoll alleine in Richtung Tor unterwegs – scheiterte er am Gästekeeper Alban Rabl. Bis zum Ende von Halbzeit eins tat sich nicht mehr viel. Ketsch war zwar überlegen, ohne sich jedoch die ganz guten Torchancen zu erspielen.

Dennis Arriaga rettet Punkt

Die Gastgeber starteten deutlich stärker in die zweite Hälfte und bereits in der 48. Minute gelang der Heimelf der Ausgleich. Mäx Reuter wurde im 16-Meter-Raum gut freigespielt und schoss ins lange Eck. Die Spielgemeinschaft drängte nach vorn, schien dem Führungstreffer näherzukommen, doch das nächste Tor fiel wieder für den Gast. Bei einer Hereingabe von links stand Steffen Jung ein Stück zu weit weg von seinem Gegenspieler Canay Keklik, der die Hereingabe zum 1:2 verwertete. Der Gastgeber rannte weiter auf das Brühler Tor und als sich in der 74. Minute Pieri Greco energisch auf der Grundlinie durchsetzte und die Kugel zurücklegte, schob der eingewechselte Markus Bertolini zum 2:2 ein. Doch wieder wusste Brühl eine Antwort: Nur zwei Minuten später war der Toptorjäger der Liga, Greulich, zur Stelle und brachte den FVB in Front. Dieser neuerliche Rückschlag raubte der Heimelf nicht die Moral und sie spielte geduldig weiter in Richtung Gästetor. Belohnt wurde diese Einstellung in der Schlussminute, als Dennis Arriaga im 16-Meter-Raum an die Kugel kam und zum 3:3 einschob. Mit diesem Ergebnis konnte am Ende der Gast sicher besser leben als die Spvgg 06 Ketsch. jf

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional