Lokalsport

Tischtennis im Bezirk TV Brühl II rückt auf Platz drei vor

Ketsch zieht an Hockenheim vorbei

Der Tischtennis-Bezirksligist TTC Ketsch III hat in der Rückrunde einen fantastischen Lauf und gewann auch das Derby beim TTC Hockenheim II klar mit 9:3. Bereits in den Doppeln zeigte sich deutlich, dass es ein ungemütlicher Abend für die Rennstädter werden würde. 3:0 führten die Gäste, einzig Hamleh/Potthast agierten auf Augenhöhe und unterlagen Pietrek/Roth nur hauchdünn im fünften Satz.

Lukas Wehland, Josef Stauber und Björn Strugies dominierten ihre Gegner in den Einzeln und punkteten jeweils doppelt. Für Hockenheim gewannen Thomas Geier gegen Fabian Roth und Ulli Steinle gegen Marvin Martin. Auch Ersatzmann Bernd Potthast konnte sich gegen Christoph Pietrek durchsetzen. Mit diesem Sieg zog Ketsch zum ersten Mal in dieser Saison an Hockenheim vorbei.

Die Spielerinnen des TV Brühl II hatten gegen den TTC SG St. Ilgen II keine Probleme. Die Sportlerinnen gewannen souverän. Mit dem 9:1-Sieg rückte Brühl auf Platz drei der Bezirksliga vor.

Gastgeber sorgt für Schock

Einen überraschenden 9:5-Erfolg in der Bezirksklasse gegen den ASV Eppelheim errang der TTC Hockenheim III. Beide traten mit Ergänzungen an und die Gastgeber versetzten dem ASV mit einer 4:0-Blitzführung einen regelrechten Schock. Es entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel mit insgesamt neun Partie im fünften Satz. TTC-Ersatzmann Fréderic Bossuot und Daniel Klemm sorgten für das wichtige 6:3 nach der ersten Einzelrunde und verhinderten, dass sich das Spiel drehte. Felix Eustachi und Sebastian Schneider setzten sich jeweils knapp in fünf Sätzen durch. Und Bossuot rang B-Bezirksmeister Johannes Noky nach 0:2 noch mit 3:2 nieder.

Ähnlich hart umkämpft war das Spiel der TTG Eintracht Plankstadt gegen die SG Heidelberg/Neuenheim. Plankstadt stand beim 7:9 am Ende mit leeren Händen da. Kolb/Weick unterlagen mit 9:11 im fünften Satz und verpassten ein Unentschieden knapp. Zu Beginn sah es mit 2:1 durch Kolb/Weick und Schneider/Heckmann noch gut aus. Doch die favorisierten Gäste setzten sich mit vier engen Fünf-Satz-Siegen auf 8:3 ab. Plankstadt kämpfte sich aber durch Thomas Schneider, Michael Weick, Thomas Braunbart und Lukas Heckmann wieder heran.

Immer dünner wird die Luft für den TV Brühl. Trotz respektabler 2:1-Führung durch Alandt/Jeutter und Schröder/Hensel hieß es am Ende 4:9 gegen den Zweiten SV Waldhilsbach. Die TTG EK Oftersheim III trat bei der TTG Walldorf nicht an (0:9). Oftersheim verliert dadurch den Anschluss im Abstiegskampf. mbu

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional