Lokalsport

Schwimmen SV Hockenheim

Kleines Team holt stattliche 16 Medaillen

Gleich 13 Hockenheimer Senioren- Schwimmer hatten sich für die baden-württembergischen Masters-Meisterschaften über die kurze Bahn gemeldet, die dieses Mal direkt vor der Haustür in Leimen stattfanden.

Doch am Wettkampfwochenende war irgendwie der Wurm drin für den Schwimmverein. Egal ob gesundheitlich nicht fit, zu wenig Training oder nicht rechtzeitig eingetroffene Lizenzen ließen das tatsächliche Starterfeld aus der Rennstadt dann wieder auf neun Teilnehmer schrumpfen, die aber immerhin 16 Medaillen holten.

Insgesamt gingen über 240 Teilnehmer aus 51 Vereinen mit 876 Einzelstarts und 50 Staffeln an den Start. "Mit unseren Leistungen sind wir nur begrenzt zufrieden", sagte Jan Hänisch vom SV Hockenheim "Wir haben kaum persönliche Bestzeiten geschwommen. Wir mussten einige Starts krankheitsbedingt absagen und ein Schwimmer musste über die 400-Meter-Freistil sogar aufgeben, da er Atemprobleme bekommen hat. Bei besseren Voraussetzungen wären bestimmt noch ein paar mehr Platzierungen drin gewesen."

Für Stimmung gesorgt

Doch auch unter den genannt schlechten Voraussetzungen hatte es zum Wettkampfende für einige Platzierungen gereicht. So holten sich Carolin Köller, Fabian Stöbener und Klaus-Dieter Mohl je eine Goldmedaille in ihren Altersklassen. Außerdem gab es noch fünfmal Silber und achtmal Bronze für den SVH. "Leider war die Stimmung in der Halle etwas mau. Lediglich ein paar Vereine haben angefeuert. Wir waren da natürlich auch mit dabei", merkte Hänisch schmunzelnd zum Abschluss an. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel