Lokalsport

Duathlon Henning Rudolph wird bei EM Vierter in der M 55

Knapp am Podest vorbei

Archivartikel

Bei der ETU Powerman Duathlon-Europameisterschaft über die Mitteldistanz im dänischen Vejle war der für die ASG Tria Hockenheim startende Reilinger Henning Rudolph klasse unterwegs und verpasste trotzdem um nur 39 Sekunden die mögliche Bronzemedaille in der Altersklasse M 55. Wie schon eine Woche zuvor bei den deutschen Duathlon-Meisterschaften in Alsdorf zeigte der 56-Jährige wieder ein starkes Rennen und kam nach 3:38,53 Stunden als unglücklicher Vierter ins Ziel.

Bei idealen Bedingungen kam der Reilinger über zehn Kilometer Laufen, 60 Kilometer Radfahren und nochmals zehn Kilometer Laufen in einem packenden Finish nicht mehr an den Dänen Morten Plougstrup heran. In einem von Taktik geprägten Rennen ließ es Rudolph auf den ersten zehn Kilometern auf Rang fünf liegend relativ ruhig angehen. „Nach dem Start zeigte sich sehr schnell, dass es vier Läufer gab, die etwas schneller, als ich waren und so ging ich zuversichtlich mit einem überschaubaren Rückstand als Fünfter nach 41:28 Minuten auf die Laufstrecke“, so Rudolph.

Auf der mit 700 Höhenmetern gespickten 60 Kilometer langen Radstrecke gelang es dann dem ASG-Crack, den Dänen und den Belgier Jan Cappaert zu überholen und trotz eines Fahrfehlers als Dritter nach 1:59,58 Stunden auf die abschließenden Laufkilometer zu wechseln. Auf der Laufstrecke zwang ihn ein Krampf zum Gehen, der Däne zog bei Kilometer acht vorbei. Somit verpasste Rudolph um 39 Sekunden die Bronzemedaille. Er hielt aber noch den heranstürmenden Briten Graham Johnston in Schach. cry

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional