Lokalsport

Handball-Badenliga Frauen HG gewinnt mit 25:24

Knapp ins Ziel geschafft

Eigentlich deutete in der zweiten Halbzeit vieles darauf hin, dass die Badenliga-Handballerinnen der HG Oftersheim/Schwetzingen beim TSV Amicitia Viernheim einem ungefährdeten Erfolg entgegensahen. Doch nach dem 12:18 (37.) schwanden zusehens die Kräfte und der Vorsprung dahin. Am Ende musste sie noch froh sein, beim 24:25-(10:13)-Endresultat einer Punkteteilung entronnen zu sein.

Stark war die HG, die schon in Durchgang eins durchgehend geführt hatte, aus der Kabine gekommen, baute in nicht einmal sieben Minuten ihren Vorsprung scheinbar uneinholbar aus. „Doch dann war irgendwie der Wurm drin, verloren wir immer mehr den Faden“, hatte Co-Trainer Manuel Lochert beobachtet. Die Quittung war ein letzter Angriff der Gastgeber, aber der finale Wurf von Stefanie Osada wurde geblockt.

Viernheims Trainer Matthias Kolander war zunächst schwer enttäuscht: „Da holst du sechs Tore Rückstand auf und kannst dich nicht belohnen.“ Er und seine Mädels hatten sich für diese Partie eigentlich mehr vorgenommen. „Für vier Spielerinnen war es das allerletzte Spiel vor dem Karriereende, das wollten sie noch unbedingt gewinnen.“ Und Kolander wechselt jetzt bekanntlich zur HG und hätte sich ebenfalls gerne mit einem Sieg aus Südhessen verabschiedet.

HG: Becker, Stan; Kubach (5), Münch (2), Peglow (2), Braun, Ullrich (1), Barthelmeß, Phondeth, Oetzel, Zachert (8/4), Wartenberg, Büker (1), Kolb (6/1). mj

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional