Lokalsport

Frauen-Handball TV Brühl zu Hause gegen Rot gefordert

Kontakt zur Spitze wahren

Archivartikel

Von den Frauen-Handball-Teams der Region fährt Oberligist HSG St. Leon/Reilingen zum TuS Steißlingen (Samstag, 18 Uhr), seinem direkten Tabellennachbarn. Die Hegau-TuS rangiert mit zwei Punkten im Plus direkt vor der HSG, wurde aber im Hinspiel mit 36:27 überdeutlich bezwungen. Im erneuten Erfolgsfall für die Kurpfälzer würden die Plätze getauscht werden, doch Steißlingen gibt sich vor eigenem Publikum nur sehr ungern geschlagen.

Im extrem schiefen Klassement der Badenliga deutet sich nun der finale Endspurt in Auf- und Abstiegsentscheidungen an. Zwischen 14 (Rintheim, Rot) und 17 (HG Oftersheim/Schwetzingen) von 22 Rundenspielen haben die Kontrahenten bisher absolviert. Viernheim bietet sich diese Woche die Möglichkeit mit einem Sieg gegen Rintheim den Abstand zur Tabellenspitze zu verkürzen, da Spitzenreiter HG O/S aussetzt. Der TV Brühl hat derweil mit dem TSV Rot einen nach Minuspunkten gleichwertigen Gegner zu Gast. Beide wollen den Kontakt nach vorne nicht abreißen lassen. Mit einer Leistungssteigerung gegenüber dem Wiesloch-Spiel will Brühl dabei die Nase vorne haben. Allerdings wird Trainer Franz-Josef Höly auf Lisa Bühn verzichten müssen. Ansonsten bleibt abzuwarten, wie die zuletzt gesundheitlich angeschlagenen Spielerinnen einsetzbar sind.

Im Fernduell der Verbandsliga stehen rein nach äußerlichen Gesichtspunkten die beiden Spitzenreiter TV Dielheim und St. Leon/Reilingen II vor weiteren Erfolgen, jedenfalls will sich die HSG gegen die SG Walldorf keine Blöße geben. Doch ausgerechnet der kommende Gast hat mit dem Remis gegen Dielheim für den Gleichstand im Titelrennen gesorgt. Die Aufgabe könnte also schwieriger werden, als sie auf den ersten Blick aussehen mag. mj/ako

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional