Lokalsport

Kontinuität zahlt sich aus

Mancher Handballexperte in der Region hatte damals 2014 das etwas überraschende Engagement von Dr. Robert Becker bei den Ketscher Handballerinnen mit Skepsis gesehen oder gar prophezeit, dass Becker und die Bären überhaupt nicht zusammenpassen würden.

Und heute, ziemlich genau drei Jahre später? Dr. Robert Becker ist immer noch da, spielt auch nicht den großen Zampano, sondern hat sich offensichtlich längst in die Bären-Familie eingefügt. Die erste und zweite Mannschaft haben parallel zum sportlichen Höhenflug angesetzt – der vermutlich noch nicht zu Ende ist.

Und das nicht – wie vielleicht erwartet – mit einer zusammengekauften Startruppe, sondern mit den kontinuierlich weiterentwickelten Talenten, punktuell ergänzt durch die inzwischen verletzungsbedingt zur Trainerin umfunktionierten Katrin Schneider oder Sabine Stockhorst. Zudem etabliert sich die Marke Kurpfalz-Bären immer mehr, die Zuschauerresonanz ist stabil auf einem guten Niveau und das Sponsoren-Umfeld ebenfalls auf einem aufsteigenden Ast.

Dass sich die Spielerinnen in diesem Bären-Kosmos wohlzufühlen scheinen, das unterstreicht die nun verkündete kollektive Vertragsverlängerung. Ob dieses Projekt irgendwann zu einer Rückkehr in die erste Liga führt, weiß niemand. Aber möglich ist es allemal und sicher ein Traum der Verantwortlichen. Ob und wann es Sinn macht, wird sich zeigen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel