Lokalsport

Mountainbike Schwetzinger fährt bei EM „nur“ auf Platz neun

Krayer übt Selbstkritik

„Ich hab’s am Start vermasselt.“ Ganz selbstkritisch analysierte Lennart Krayer am Sonntagabend sein Rennen bei der Europameisterschaft in der Schweiz, das er wenige Stunden zuvor auf Platz neun beendet hatte. Für den 18-jährigen Mountainbiker aus Schwetzingen war diese Platzierung nach dem Gewinn der Junioren-Weltmeisterschaft vor Wochenfrist (wir berichteten) aber keine Enttäuschung: „Es läuft halt nicht immer so. Mit dem WM-Titel habe ich alles erreicht.“

Am Monte Tamaro im schweizerischen Kanton Tessin kam Krayer nicht so gut aus den Startlöchern und fand sich somit auf Platz 25 wieder. Dass er am Donnerstag noch das Staffelrennen mit der deutschen Mannschaft (Platz sechs) in den Knochen hatte, wollte er nicht als Ausrede gelten lassen: „Das hatten die anderen auch.“ Er arbeitete sich in der Folgezeit zwar auf Platz sieben vor, mehr ging aber nicht. „Dann habe ich aber gemerkt, dass ich nicht mehr rankomme.“ Er blieb quasi im Stau stecken, wenn vor ihm andere Fahrer absteigen mussten.

Jetzt bleiben dem Schwetzinger nur wenige Tage zur Erholung, denn schon am nächsten Samstag steht die deutsche Meisterschaft in Obergessertshausen im Landkreis Günzburg auf dem Programm. ali

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional