Lokalsport

Handball-Oberliga Frauen HSG St. Leon/Reilingen landet Pflichtsieg gegen punktlosen TV Nellingen II

Kreative Kreisanspiele

Ein ähnliches Bild wie zuletzt gegen Birkenau zeichnete sich bei den Oberliga-Handballerinnen der HSG St. Leon/Reilingen auch gegen den aktuell punktlosen TV Nellingen II ab. Da der Hausherr auf den Papier schwächer dasteht als er spielt, war es nicht verwunderlich, dass die Gäste nur mit einer 15:12-Führung in die Halbzeit gingen. Wieder einmal lief der Motor des HSG-Teams erst in der zweiten Spielhälfte rund, in der es sich einen deutlichen 35:22-Auswärtssieg erkämpfte.

Erfreulich für die HSG war, dass nach langer Zeit Spielmacherin Linda Gottselig fit und einsatzbereit zurück auf der Platte stand. Aufgrund ihrer Schulterverletzung muss die HSG immer noch auf Rückraumspielerin Britta Miltner und krankheitsbedingt auf Marlena Schilling verzichten. Über 2:3, 7:7, 7:11 ging St. Leon/Reilingen mit einer Drei-Tore-Führung in die Pause.

Trainer Sascha Kuhn kritisierte in der Kabine die statische Abwehr seiner Mannschaft, wodurch Nellingen immer wieder zum Torerfolg kam. Auch die vielen Pfostentreffer im ersten Durchgang verhinderten ein Ausbauen der Führung. Dementsprechend forderte Kuhn mehr Beweglichkeit, Leidenschaft und appellierte an die Einstellung seines Teams.

Geschlossenes Auftreten

Voller Tatendrang gingen die Spielerinnen in die zweite Spielhälfte. Anfänglich lief auch noch nicht alles glatt, wodurch sich die HSG erst ab der 42. Minute klar absetzte (25:19). Wieder einmal zeichnete sich die Mannschaft dann durch geschlossenes Auftreten aus, bei dem jede Akteurin Akzente setzte und zum Sieg beitrug. Durch kreative Kreisanspiele und ansehnliche Aktionen zeigte die HSG nun auch im Angriff die erwartete Präsenz.

Gottselig war zufrieden: „Nach längerer Pause freut es mich, endlich wieder auf dem Spielfeld zu stehen und meinem Team zu einem Sieg zu verhelfen. Wie vorher prophezeit, war es das erwartet schwere Spiel, aber auch diese Hürde haben wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gemeistert und zwei Punkte mit nach Hause genommen.“

HSG: Bohneberg, Weiß; Zinser (1), Laier (3), Pahl (4), Richter (2), Schulz (6), Lederer (2), Holzer (1), Steinhauser (3), Rimpf (7/7), Kohnagel, L. Gottselig (4), Ungerer (2). jp

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional