Lokalsport

Fußball-Kreisklasse A Schwetzingen erwartet VfR-Reserve

KSC kann Zünglein an der Abstiegswaage spielen

Mit zwei Nachholspielen wird die Tabelle der Fußball-Kreisklasse A weiter zurechtgerückt. Bereits heute Abend (19 Uhr) empfängt der KSC Schwetzingen den VfR Mannheim II. Die Partie war am ersten Spieltag nach der Winterpause aufgrund des stürmischen Wetters beim Stand von 0:0 abgebrochen worden.

Nun starten beide Teams einen neuen Anlauf, in dem KSC-Trainer Deniz Acikgüloglu eine harte Nuss erwartet. „Wir wissen, wie schwer es wird gegen den VfR II, aber wir werden es ihnen nicht leicht machen. Meine Mannschaft spielt eine gute Saison und wir wollen auch weiterhin so viele Punkte sammeln, wie es nur geht.“ Auch wenn die Schwetzinger um die Vergabe der Aufstiegsplätze selbst nicht mehr mitreden werden, können sie als Gegner Schützenhilfe leisten und das berühmte Zünglein an der Waage darstellen. Für die Mannheimer geht es in dieser Partie fast schon um alles, eine Niederlage könnte einen Rückstand von sechs Punkten zum Play-Off-Platz bedeuten. Acikgüloglu kann in dieser durchaus mit Spannung zu erwartenden Partie auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Mit einem Sieg würde der KSC bis auf Rang fünf vorrücken.

Altlußheim Gast beim Zweiten

Von diesen Sphären weit entfernt ist der SV Altlußheim, der sein Dasein auf Rang zwölf fristet, seine Schäfchen in Sachen Klassenerhalt aber im Trockenen haben dürfte. Auch die Elf von Trainer Michael Eisenhauer könnte als Spielverderber im Aufstiegsrennen einschreiten. Dann nämlich, wenn die Altlußheimer beim morgigen (19 Uhr) Auswärtsspiel beim Zweiten FC Hochstätt Türkspor etwas Zählbares mitnehmen würden. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional