Lokalsport

Fußball-Kreisklasse B Schwetzinger siegen und übernehmen die Tabellenführung / Reilingen III dominiert knapp / Badenia Hirschacker unterliegt dem VfL

KSC nutzt Hockenheimer Abwehrlücken clever

Der KSC Schwetzingen übernahm in der Fußball-Kreisklasse B1 die Tabellenführung, da der FC Badenia Hirschacker in Hockenheim patzte.

SC Pfingstberg/Hochstätt II - SV Altlußheim II abgebrochen

Der SV Altlußheim II hat beim Stand von 5:2 für die Gastgeber kurz vor Spielende geschlossen das Feld verlassen. Bereits zuvor war die Partie von gegenseitigen Beleidigungen, Provokationen und Härte geprägt. "Die Gesundheit meiner Spieler geht ganz klar vor für mich", erklärte Altlußheims Trainer Christian Müller.

KSC Schwetzingen - FV 08 Hockenheim II 4:1 (1:1)

In der Anfangsviertelstunde konnte ein Sturmlauf der Hockenheimer nicht in Tore umgemünzt werden. Nach 16 Minuten kamen die Hausherren mit ihrer ersten Chance zum Führungstreffer durch Muhammed Demiray, der sich über außen durchsetzte und den Ball einschob. Kurz vor der Pause überwarf Nick Bauer mit einem Einwurf die komplette KSC-Abwehr und Denis Husic konnte freistehend ausgleichen (41.). In der zweiten Hälfte war das Spiel ausgeglichen. In der 61. Minute gingen die Hausherren nach einer vermeintlichen Abseitsstellung durch Sertac Elma in Führung. In der Schlussphase warf der FV II alles nach vorne. Jedoch offenbarte die Defensive Lücken, so dass Burhan Afsaroglu (71.) und Sainey Sanneh (87.) auf 4:1 erhöhen konnten.

Spvgg 06 Ketsch III - TSG Rheinau II 1:1 (0:0)

Zu Beginn tasteten sich beide Teams noch ab. Rheinau II war anfangs stärker und verzeichnete durch Daniel Nistor einen Lattentreffer. Im zweiten Durchgang kam Ketsch III besser ins Spiel. Kurz vor Spielende wurde Ketschs Oliver Gärtner im Strafraum gefoult, doch der Schütze jagte das Leder über das Tor. In der 82. Minute kassierte Rheinaus Christian Reichert noch einen Platzverweis, als er den Ball mit Absicht in Richtung Ketscher Auswechselbank schoss. In der 85. Minute folgte dann doch das 0:1 durch Emrah Kurt nach einer Ecke. Praktisch im Gegenzug überlief Matthias Arnold die Abseitsfalle und schoss zum 1:1 ein (87.).

VfL Hockenheim - FC Badenia Hirschacker 2:1 (1:1)

Der VfL brachte den Gelben Hirschen die erste Saisonniederlage bei. Kevin Grassel, der sich allmählich zum Glücksgriff und Torschützen vom Dienst bei den Hockenheimern entpuppt, brachte die Rennstädter in Führung (29.). Benjamin Koch glich für Hirschacker jedoch noch vor der Pause aus (37.). Kurz vor Ende der Begegnung setzte Andreas Propp noch den "Lucky Punch" zum 2:1-Siegtreffer für den VfL, der nun im Gesamtklassement vor den Gelben Hirschen steht.

SC 08 Reilingen III - SC Blumenau 5:4 (2:1)

In einem kuriosen Spiel sahen die Gastgeber lange wie der sichere Sieger aus, mussten zum Schluss ihren komfortablen Vorsprung aber einbüßen. Yaya Jarju egalisierte in der 19. Minute das 0:1 von Krzysztof Paulus (8.). Fabian Brandenburger brachte Reilingen III dann erstmals in Führung (31.). Nach dem Seitenwechsel schossen Amadou Gitteh (48.) und Bakary Sambou (71., 74.) bei Allan Bartodziejs Gegentreffer (72.) eine scheinbar sichere 5:2-Führung heraus. Doch Christian Reinelt (87.) und erneut Bartodziej (90.+3) verkürzten noch auf 5:4.

SON II - SGO II spielen heute

Der SC Olympia Neulußheim (SON) II und die SG Oftersheim (SGO) II bestreiten am heutigen Dienstag (19 Uhr) den Abschluss des 4. Spieltags der Fußball-Kreisklasse B1. Mit drei Punkten aus den ersten drei Begegnungen sind die Neulußheimer ein wenig hinter den eigenen Erwartungen hängen geblieben. "Wir wussten, dass es ein Lehrjahr gibt für uns, in dem wir die ganzen Jugendspieler auf das nächste Level bringen müssen", unterstreicht SON-Trainer Sascha Dörrmann, der dennoch den Aderlass durch die Routiniers Philippe Kohl, Sebastian Gromus und Christian Brenner beklagt. "Angekommen sind wir in der Liga noch nicht." Anders sieht die Lage bei der SG Oftersheim II aus, die inzwischen schon sechs Zähler gebucht hat. Auch wenn Dörrmann die Punkte unbedingt in Neulußheim behalten will, besteht durchaus Respekt vor dem letztjährigen C-Liga-Vizemeister. "Sie haben eine bärenstarke Rückrunde gespielt und sind ein kompaktes Team. Wir müssen einfach den Kampf annehmen, und uns wieder auf unsere Stärken aus dem letzten Jahr besinnen", so Dörrmann. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel