Lokalsport

Fußball Staffeleinteilung im Kreis abgeschlossen / Die beiden Kreisklassen B gehen mit 15 Mannschaften an den Start

KSC Schwetzingen betritt Neuland

Archivartikel

Vor kurzem endete die Meldefrist für die Vereine aus dem Fußballkreis für die kommende Saison. Erstmals seit längerer Zeit wird die Landesliga Rhein-Neckar wieder mit sieben Vereinen aus dem Mannheimer Fußballkreis gefüttert, darunter mit dem FV Brühl, der Spvgg 06 Ketsch und der TSG Eintracht Plankstadt weiterhin mit drei Vereinen aus dem Verbreitungsgebiet unserer Zeitung.

Neu zum FV 08 Hockenheim und SC 08 Reilingen in der Kreisliga stoßen der Landesliga-Absteiger TSV Amicitia Viernheim sowie die Aufsteiger Spvgg 06 Ketsch II, FV Leutershausen und SV Enosis Mannheim.

In die Kreisklasse A1 werden die Kreisliga-Absteiger SC Olympia Neulußheim und DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen zugeordnet. Aus der B-Klasse betritt der Aufsteiger KSC Schwetzingen mit der A-Klasse Neuland. In der Kreisklasse A2 greifen der Kreisliga-Absteiger FV 03 Ladenburg sowie die Aufsteiger DJK Feudenheim, SpVgg Wallstadt II und SV Laudenbach an.

Reilingen III abgemeldet

Die B-Klassen gehen in der kommenden Saison mit 15 Mannschaften an den Start. Mit dabei sind auch der VfB Gartenstadt III, die LSV 64 Ladenburg II, der MFC Phönix Mannheim II und der FC Hochstätt Türkspor II, die im Verlauf der vergangenen Saison abgemeldet wurden. Auch der SC 08 Reilingen III wird nicht mehr vertreten sein, wohingegen alle Mannschaften aus der Kreisklasse B1 der Vorsaison aus unserem Verbreitungsgebiet auch dieses Mal wieder antreten werden.

Neumeldungen sind der TSV Sulzbach II, die DJK Feudenheim II (beide B2) und der SC United Weinheim (B3), der sich erst am 24. September 2017 gegründet hat und nun in den Spielbetrieb tritt. „Unser Verein soll für ein offenes und vereintes Weinheim stehen. Wir wollten schon mit unserem Namen klarmachen, dass wir für jeden offen sind, unabhängig von Herkunft und Religion“, schildert Sükrü Cansiz, stellvertretender Vorsitzender des SC United Weinheim, der in seinem Team Spieler aus sechs Nationen – darunter auch Flüchtlinge – beherbergt. Noch ist der neue Club auf der Suche nach einer Heimspielstätte, Gespräche mit der Stadt Weinheim liefen bereits.

Der in Edingen geplante türkische Verein hat die Aufnahme in den Fußballkreis für die kommende Saison noch nicht geschafft.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional