Lokalsport

Fußball-Kreispokal SG Oftersheim schafft es souverän mit 7:1 in die nächste Runde / SC 08 Reilingen scheidet aus / FV Brühl mit einem Freilos

KSC setzt sich mit hohem Tempo durch

Archivartikel

Der SV Rohrhof, die SG Oftersheim und der KSC Schwetzingen haben ihre Hürden in der dritten Pokalrunde im Fußballkreis übersprungen, Brühl II hatte ein Freilos. Ausgeschieden ist hingegen der SC 08 Reilingen.

SpVgg 07 Mannheim – SG Oftersheim 1:7 (0:2)

Die SGO war von der ersten Minute an gewillt, das Spiel zu gewinnen. In der 9.Minute musste allerdings SGO-Verteidiger Manuel Scherz mit einer Grätsche den frühen Rückstand verhindern. Danach hatte Oftersheim viel Ballbesitz und nach einem Angriff über die linke Seite kam Sven Becker an den Ball und schob eiskalt zum 0:1 ein (20.). Kurz vor der Pause legten die Gäste nach. Einen langen Außenbahnball nahm Simon Engfer auf, zog in die Mitte und schlenzte zum 0:2 ins lange Eck (40.).

Nach dem Seitenwechsel hatte 07 Mannheim seine beste Phase und mitten hinein traf Kevin Limbeck per Konter zum 0:3 (60.). Mikey Schimmer verkürzte mit einem sehenswerten Schlenzer auf 1:3 und hielt die Hoffnungen der Gastgeber am Leben (65.). Kurz danach verpasste Elijuah Sommer das 2:3, auf der Gegenseite demonstrierte Limbeck seine gnadenlose Effizienz und machte mit einem Hattrick innerhalb von 15 Minuten (70., 80., 85.) alles klar. Kurz vor Schluss blieb Mario Benincasa cool und erzielte den Schlusspunkt zum 1:7 (89.).

SV Rohrhof – TSG Lützelsachsen II 1:0 (1:0)

Die junge Gäste-Mannschaft hatte von Anfang an Probleme mit der Aggressivität der Rohrhofer Spielweise. Der SVR hatte das Spiel im Griff und gab keine Räume preis. Nach zwei vergebenen Torchancen war es dann Jonas Martin, der nach einer schönen Kombination über die Außenbahn das Tor des Tages erzielte (11.). Rohrhof versuchte anschließend weiter, die Führung auszubauen, scheiterte aber mehrmals kläglich. Nach dem Seitenwechsel ein anderes Bild: Rohrhof stellte sich hinten rein, so dass Lützelsachsen II das Heft in die Hand nahm, am Ende aber nicht an SV-Torhüter Riccardo Vierling vorbeikam.

KSC Schwetzingen – SC 08 Reilingen 3:1 (1:0)

Von Anfang an wurde auf Tempo gesetzt, der SC 08 startete mit einer Großchance (10.). Der KSC drückte ebenfalls und konnte sich mit einer Passstafette in den Strafraum spielen, wo Furkan Konur einen Ball quer gelegt bekam und zum 1:0 einnetzte (21.). Nach dem Seitenwechsel ging es mit Tempofußball weiter. Nach einem Freistoß von der rechten Seite war es dann Hakan Yildiz, der unglücklich ins eigene Tor köpfte zum Ausgleich (55.). Der KSC legte einen Gang zu, konnte seine Chancen aber nicht verwerten. In der 87.Minute sorgte KSC-Kapitän Enver Emiroglu nach einem Foul an dem von Reilingen nicht in den Griff zu bekommenden Buba Ceesay mit einem Freistoß ins rechte Eck für das 2:1. Kurz darauf krönte Ceesay seine Leistung mit einem Treffer zum 3:1 (89.). Reilingen beendete die Partie nach einem taktischen Foul zu zehnt (83.). wy

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional