Lokalsport

Ringen-Oberliga Ketsch unterliegt dem Tabellenzweiten RSC Sandhofen mit 12:18

KSV hält sich gegen Favorit gut

Mit fünf Einzelsiegen und einem 12:18 erreichte Ringer-Oberligist KSV Ketsch gegen den Zweiten RSC Sandhofen ein respektables Ergebnis. Schon beim Wiegen hatten beide Staffel je vier Punkte auf ihrem Konto, denn die „Eiche“ stellte für Ion Plop keinen Gegner, dafür gab der KSV durch das Übergewicht von Tim Geier gleichfalls einen „Vierer“ ab. Gegenüber der Vorrunde hatten beide Teams ihre Aufstellung etwas geändert, Ketsch bleibt auf Rang Sechs, RSC hält weiter Tuchfühlung mit Spitzenreiter ASV Ladenburg, der in Nieder-Liebersbach einen 23:4 Kantersieg feierte.

Einen starken Kampf lieferte Bodo Ebelle zum Auftakt mit seinem knappen 1:0 über Hasan Yilmaz, als der Ketscher einen 3:7-Rückstand in der Schlussminute zum 7:7 ausglich und durch die höhere Wertung (4) den Sieg zugesprochen bekam. Auch Ümit Kahyaoglu musste gegen Artjom Jonin einen Rückstand (0:2) aufholen, sicherte sich aber durch Kampfgeist mit einem 6:2 einen 2:0-Erfolg. Doch Sandhofen glich zum 8:8 aus, als der junge Joel von Loefen gegen den starken Ungarn Krisztian Kecskemeti chancenlos war, sich aber bei seiner Schulterniederlage bis Mitte der zweiten Runde gut wehrte.

Der erstmals im Halbschwergewicht aufgebotene Rumäne Emilian-George Sarban war gegen Nils Lott beim 11:1 der bestimmende Mann auf der Matte, doch postwendend konterten die Gäste durch den deutschen Exmeister Heinz Marnette, der dem jungen Kevin Lindemann keine Chance ließ. Auch der nächste Nachwuchsmann des KSV, Moses-Bahembera Ruppert, war danach chancenlos, er wurde von Scott Gottschling geschultert und der KSV lag mit 10:16 fast aussichtslos zurück.

KSV-Trainer Christoph Ries verkürzte nochmals für den KSV (12:16), als er gegen Sascha Knittel einen 9:5-Punktsieg schaffte, doch am Ende musste sich Marco List dem routinierten Michael Knittel mit 2:5 beugen, der RSC Sandhofen hatte sich wie erwartet den Sieg gesichert.

Für den KSV geht das Wettkampfprogramm zum Abschluss der Englischen Woche am Samstag (20 Uhr) beim souveränen Tabellenführer Ladenburg weiter (ASV II – KSV II um 18.30 Uhr). Eine schwere Aufgabe gegen die stark aufgerüsteten Ladenburger, die den Aufstieg in die Regionalliga anstreben. Die Staffel des KSV wird bemüht sein, die Niederlage auf Ladenburger Matte in Grenzen zu halten. pw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional