Lokalsport

Ringen-Oberliga Ketsch gewinnt mit 21:15 in Kirrlach / Taktische Maßnahme von Trainer Christoph Ries mit Bodo Ebelle in der 61-kg-Klasse zahlt sich aus

KSV holt ausgerechnet im Prestigeduell den ersten Saisonsieg

Archivartikel

Die Oberligaringer des KSV Ketsch haben am Samstag mit einem 21:15 beim bis dahin gleichfalls punktlosen KSV Kirrlach das Prestigeduell gewonnen und den ersten Saisonsieg geschafft.

KSV-Trainer Christoph Ries hatte die Mannschaft umgestellt und den Kirrlachern kampflos die 57-kg-Klasse überlassen. Kampflos waren auch die Ketscher zu vier Punkten gekommen, Kirrlach konnte das Schwergewicht nicht besetzen, George-Emilian Sarban musste nur zur Siegerverkündung auf die Matte. Zunächst sah es nicht nach einem Erfolg für Ketsch aus, der nach sieben Kämpfen noch mit 11:15 im Rückstand lag. Dann aber drehten Ion Plop, Marco List und Christoph Ries mit drei Abschlusserfolgen das Kampfgeschehen und sicherten den Ketscher Mannschaftserfolg.

Die Taktik mit Bodo Ebelle in der 61-kg-Klasse wirkte sich aus, der zu einem sicheren 10:2 gegen Kirrlachs Lukas Sitzler kam. Gegen den ehemaligen Ketscher Ion Cernean verkaufte sich Ümit Kahyaouglu recht gut und kam beim 0:9 immerhin über die Zeit. Im Duell der Nachwuchskräfte mussten sich die Ketscher Kevin Lindemann (1:16 gegen Dustin Oechsler) und Moses-Bahembra Ruppert (1:17 gegen Leon Lohr) ihren Kirrlachern Gegner klar geschlagen geben. Dazwischen lag jedoch ein Schultersieg für den Ketscher Tim Geier. KSV-Neuzugang Ion Plop zeigte seine Klasse mit einem technischen Punkterfolg gegen David Eisenmann und als sich Marco List mit 11:6 Punkten gegen Vincent Heuser durchsetzte, stand der KSV knapp vor dem Gesamtsieg. Den machte der zuverlässige Christoph Ries mit einem technischen Punktsieg dann perfekt. „Vollauf zufrieden“ war KSV-Vorsitzender „Adi“ Herzog, Wir hatten mit Bodo Ebelle taktisch gut umgestellt und dann hat Marco List einen entscheidenden Kampf gewonnen“.

Auch Reserve erfolgreich

Im Landesliga-Kampf gelang Ketsch auf Kirrlacher Matte gegen die Reserve des Gastgebers ein 31: 24g. Beide Mannschaften konnten nicht alle Klassen besetzen, für Ketsch holten Joel und Laurin von Loefen sowie Yannik Seifert je zwei Siege mit acht Punkten, Philipp Keidel gewann zweimal mit sieben Punkten. pw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional