Lokalsport

Ringen-Oberliga Niederlage beim SVG Nieder-Liebersbach

KSV Ketsch muss weiter auf ersten Saisonsieg warten

Archivartikel

Die junge Mannschaft des KSV Ketsch muss in der nordbadischen Ringer-Oberliga weiter auf den ersten Sieg warten: Auch bei der SVG Nieder-Liebersbach war bei einer 13:20 Niederlage nichts zu holen. Die Ketscher müssen sich nun auf das „Kellerduell“ am kommenden Samstag beim gleichfalls noch punktlosen KSV Kirrlach konzentrieren.

Die SVG Nieder-Liebersbach überließ dem KSV die 57-Kilogramm-Klasse kampflos, obwohl sie im Vorkampf in der Reserve gegen Eppelheim einen Ringer aufgeboten hatte. So kam Bodo Ebelle ohne zu kämpfen zu vier Mannschaftspunkten. Bis zur Pause gelang lediglich Ümit Kahyaouglu durch einen Punkterfolg ein Sieg für den KSV Ketsch, der da schon mit 6:12 im Rückstand lag.

Junge Sportler brauchen noch Zeit

Der rumänische Neuzugang des KSV, Emilian-George Sarban findet sich in der Oberliga noch nicht zurecht und musste Sebastian Otto einen 0:15 Sieg überlassen. Danach waren für die KSV-Nachwuchsringer Joel von Loefen und Kevin Lindemann die Gegner zu stark. Beide Ringer mussten technische Niederlagen einstecken. „Adi“ Herzog, der erste Vorsitzende des KSV war trotz der Niederlage „nicht unzufrieden mit dem Team, bei den Jungen sieht man, dass sie noch einige Zeit brauchen und die bekommen sie auch“, sagte er. Kampfstark dann Tim Geier, der sich mit Florian Otto ein spannendes Duell lieferte und der beim 9:9 Gleichstand durch die höhere Wertungen einen 1.0 Sieg zugesprochen bekam. Überfordert war auch Moses Bahembera Ruppert gegen Sören Stein, der nach klarem Punkterückstand eine Schulterniederlage kassierte.

Zufrieden konnte man beim KSV über den zweiten rumänischen Neuzugang Ion Plop sein, der einen ungefährdeten 7:0 Erfolg über Nicolay Ganchev feierte. Die Entscheidung zugunsten der SVG Nieder-Liebersbach fiel im vorletzten Kampf, als Marco List eine 0:15 Niederlage gegen Vladut Alexandru Stefan nicht verhindern konnte und die SVG uneinholbar mit 20:9 in Führung lag. Zum Abschluss konnte KSV-Trainer Christoph Ries mit seinem 17:2 Erfolg über Steffen Layer zumindest noch für Ergebniskosmetik sorgen und die Niederlage mit 13:20 in Grenzen halten. pw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional