Lokalsport

Ringen: Nach dem Umbruch und dem Rückzug aus der ersten Bundesliga setzt Ketsch langfristig auf den Nachwuchs

KSV will sich in Regionalliga etablieren

Archivartikel

Peter Weber

Paul Winkler ist seit einigen Wochen der neue Vorsitzenden des Ringer-Regionalligisten KSV Ketsch. Unsere Zeitung sprach mit ihm über seine Pläne sowie unter anderem auch über die anstehende Saison in der Regionalliga.

Herr Winkler, wie ist der KSV Ketsch aus dem Abenteuer Bundesliga herausgekommen?

Paul Winkler: Wir konnten dank unserer Sponsoren die letzte

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3094 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel