Lokalsport

Sportgymnastik Neulußheim bei deutscher Meisterschaft

Kurilenko holt Bronze

Archivartikel

Vier Tage lang waren die Talente des TBG Neulußheim in Nürnberg bei den deutschen Meisterschaften der Juniorenleistungsklassen 13 bis 15 Jahre, der Meisterklasse und der jeweiligen Gruppen in der Rhythmischen Sportgymnastik. Den größten Erfolg erturnte sich Alina Kurilenko in der Juniorenleistungsklasse 15 Jahre mit dem dritten Platz mit dem Handgerät Band.

Im Mehrkampf mit den vier Handgeräten Seil, Ball, Keulen und Band sicherte sie sich nach einem konkurrenzreichen Kampf den sechsten Platz und qualifizierte sich darüber hinaus sogar für drei Gerätefinals. In den Finals mit Ball und mit Keulen präsentierte sie sich gut belegte jeweils den fünften Platz. Im letzten Finale mit dem Band zeigte sie eine anspruchsvolle Choreographie und wurde für ihre Leistung mit der Bronzemedaille belohnt.

Fünfter Platz im Mehrkampf

Die Juniorenleistungsklasse-Gruppe (13 bis 15 Jahre) mit Alina Pörner, Vivien, Ebel, Charleen Laier, Evelin Azaronok und Alexandra Benz war eine der jüngsten Gruppen. Dennoch schlugen sie sich gut in diesem Teilnehmerfeld und belegten im Mehrkampf mit zwei Durchgängen einen unerwarteten fünften Platz. Auch diese Gruppe durfte am Finale mit dem Band teilnehmen. Hier erturnten die fünf Neulußheimer Mädchen ihre höchste Wertung der ganzen Saison und es wurde wiederum der fünfte Platz – zur Bronzemedaille fehlten nur 0,25 Punkte.

In der Juniorenleistungsklasse 13 Jahre gingen vier TBG-Mädchen an den Start. Es war ein sehr leistungsstarkes Feld aus den verschiedenen deutschen Leistungszentren und Stützpunkten.

Allerdings unterliefen den Neulußheimer Mädchen einige Fehler, was eine Platzierung im vorderen Bereich verhinderte. Sofia Kurilenko wurde 15., Vivien Ebel 19., Alina Pörner 22. und Charleen Laier 29. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional