Lokalsport

Bundesliga (1) Heimstärke ist das große Plus des amtierenden deutschen Meisters

Lässt Plankstadt den dritten Streich folgen?

Gelingt der SG BW/GH Plankstadt der dritte Streich? Zwei Mal in Folge sind Steffi Blach und Co. deutscher Meister geworden, auch in der kommenden Saison dürfte der Titel nur über Plankstadt gehen. Kein Team ist so ausgeglichen und stark besetzt, kein Verein ist zu Hause so stark. Der "Weltrekord" von 3109 Kegeln in der heimischen Mehrzweckhalle spricht Bände, und mit den neuen Schlagwänden könnten noch höhere Ergebnisse folgen, wie man beim Spiel der Männer von Frei Holz gegen Eppelheim gesehen hat. Kaum vorstellbar, dass mal ein Gast in Plankstadt gewinnt.

"Wir haben acht Spielerinnen im Kader, die Topleistungen spielen können", weiß Sportwartin Nicole Jeckstadt und verspricht den vielen Fans "schöne Heimspiele und große Ergebnisse." Yvonne Schränkler ist nach ihrer Babypause wieder dabei, und mit Silvija Crncic kam eine gestandene Bundesligaspielerin von Vollkugel Ettlingen zur SG. Crncic, die in Kroatien geboren wurde und in Mannheim wohnt, hat eine persönliche Bestleistung von 521 Kegeln. "Sie hat sich sehr gut hinein gefunden und in den Vorbereitungsspielen gute Leistungen gezeigt", berichtete Nicole Jeckstadt. Sie und der zweite Sportwart Gerhard Deininger werden es mit der Aufstellung nicht leicht haben. "Natürlich möchten wir unseren deutschen Meistertitel wieder verteidigen, dennoch wissen wir, dass die Konkurrenz groß ist", so Jeckstadt. Sie traut Frisch Auf Leimen und den KF Obernburg viel zu, und auch der Aufsteiger Alt Heidelberg sei nicht zu unterschätzen.

Eine große Sportfamilie

Die Plankstadterinnen wollen die hohen Ziele mit viel Lockerheit und dem gewohnten Teamgeist angehen. "Unser Bestes zu geben, um das Bestmögliche erreichen zu können", so heißt laut Jeckstadt der Leitsatz. Die SG BW/GH Plankstadt sei eine große Sportfamilie, betont sie.

Nach der guten Vorbereitung und dem Gewinn des Supercups in Lampertheim fiebern alle Spielerinnen dem Start am Sonntag (12 Uhr) bei Aufsteiger DJK/AN Großostheim entgegen. Dort hatte Plankstadt bisher immer Probleme und somit keine guten Erinnerungen an die Bahnen. Diese wurden jedoch mittlerweile erneuert, so dass die Chancen vermutlich gut stehen. Wie von Großostheimer Seite verlautet, fehlen dem Abstiegskandidaten zu Saisonbeginn wichtige Spielerinnen. Die beste Spielerin Sabina Sauer sieht Mutterfreuden entgegen. Yvonne Schränkler warnt dennoch: "Großostheim hat in der letzten Saison nur ein Heimspiel verloren." Sie erwartet daher kein leichtes Spiel, aber "wirr sind hoch motiviert, mit einem Sieg in die neue Runde zu starten", sagte Schränkler.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel