Lokalsport

Tischtennis-Verbandsklasse Schwetzingen schlägt Ketsch II

Lore Eichhorn geht voran

Archivartikel

In der Tischtennis-Verbandsklasse Frauen entschied der TV Schwetzingen das Derby beim TTC Ketsch II mit 8:2 klar für sich. Bei Ketsch fehlte Sina Eberle, bei Schwetzingen Iris Daniel. Die Gäste hatten mit zwei Doppelsiegen den besseren Start, ehe Tanja Maurer mit einem hart umkämpften 3:1 gegen Tanja Liebler für den ersten Ketscher Punkt sorgte. Dann punkten die Gäste fünfmal in Folge, das Spitzeneinzel entschied Lore Eichhorn mit 11:5, 11:5 und 11:9 gegen Maurer für sich. Anja Hauck holte mit 3:1 gegen Noppenspielerin Karin Brenner den zweiten Punkt, doch Elena Pitz’ 1:3-Niederlage gegen Ulrike Piepereit beendete die Partie. Die Schwetzingerin hatte mit ihrem guten Vorhandschuss ab Satz Nummer zwei Vorteile. „Bei uns war die lange Spielpause und das fehlende Training spürbar“, sagte Maurer. „Ein Volltreffer“, kommentierte Lore Eichhorn den ersten Saisonsieg.

TTC II: Maurer, Hauck.

TV: Liebler/Pieperreit, Eichhorn/Brenner, Eichhorn (2), Piepereit (2), Brenner, Liebler.

Den zweiten Sieg möchte der TV Schwetzingen an diesem Freitag (20.15 Uhr, Lore-Eichhorn-Halle) gegen die SG Birkenau-Hemsbach landen. Das in Ketsch erfolgreiche Team bleibt unverändert. „Birkenau-Hemsbach ist schwer einzuschätzen, weil sie noch keine Partie ausgetragen haben“, blickte Lore Eichhorn voraus. Kathrin Schmitt, Nicole Müller, Anja Blümle und Claudia Hördt stellen definitiv ein Team mit viel Erfahrung aus höheren Klassen. mra

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional