Lokalsport

Ringen-Verbandsliga RKGler schultert Gegner / 16:21 verloren

Luis Romahn trumpft auf

Archivartikel

Für die zweite Vertretung des Ringen-Bundesligisten RKG Reilingen/Hockenheim lief die Verbandsligarunde als Aufsteiger mit einem positiven Punktekonto bisher nach Maß. Am sechsten Kampftag musste das neu formierte Team beim ASV Bruchsal jedoch eine 21:16-Niederlage hinnehmen.

Während zwei der zehn Kämpfe aufgrund von jeweils einem übergewichtigen Athleten pro Team im Vorfeld entschieden waren, konnte die RKG nur drei Kämpfe gewinnen, was letztendlich zu wenig war, um die Punkte aus Bruchsal zu entführen.

Doch die Siege der RKG II waren dafür alle auf Schulter, wobei ein junger Athlet vor allem herausstach. Während Angelo Baumgärtner (66 Kilo Freistil) abermals seine Ambitionen unterstrich und Bugra Bulut (75 Kilo Freistil) seinen Gegner ohne Gegenwehr schulterte, war es der junge Luis Romahn (71 Kilo Greco), der seinen ersten Erfolg außerhalb der Jugend feiern durfte. Gegen Maximillian Heneka konnte der RKG- Youngster beim Stand von 11:10 den Heimringer schultern.

Doch letztendlich war der Gastgeber zu gut aufgestellt, auch Routinier und Leistungsträger Erik Offenloch (130 Kilo Greco) musste gegen Viatcheslav Kolossov seine erste Saisonniederlage einstecken. Trotz der Niederlage hinterließ die RKG II wieder einen guten Eindruck und spielt in der Verbandsliga weiterhin eine gute Rolle. Als Nächstes empfängt die junge Bundesligareserve den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Östringen und kann mit einem Sieg einen weiteren Entwicklungsschritt gehen. hef

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional