Lokalsport

Fußball-Kreisklasse A Kantersieg für FV Brühl II / Neulußheim gewinnt Lußheimer Derby gegen den SVA mit 5:1

Mario Tessitore schnürt beim 10:2 einen Fünferpack

Archivartikel

Am 26. Spieltag der Fußball-Kreisklasse A, Staffel I, gab es torreiche Spiele, unter anderem gewann der SC Olympia Neulußheim das Lußheimer Derby gegen den SVA mit 5:1.

Brühl II – Pfingstberg 10:2 (7:1)

Nico Reffert eröffnete in der 13. Minute das Schützenfest, nach Vorarbeit von Pascal Wasow war er zum 1:0 erfolgreich. Gegen die völlig überforderten Pfingstberger erhöhte Mario Tessitore auf 2:0 (17.). Nur drei Minuten später war Patrick Zinn per Kopf zur Stelle und erzielte das 3:0 (20.). Schön von Wasow in Richtung gegnerisches Tor geschickt war erneut Tessitore erfolgreich, 4:0 (29.). Max Weyland verkürzte zwar per Foulelfmeter auf 4:1 (34.), aber Tessitore nutzte wenig später ebenfalls einen Strafstoß zum 5:1 (36.). Kurz vor der Halbzeitpause schlug Tessitore noch zweimal zu (43.+45.) und es stand 7:1. Albert Acquatey gelang in der 64. Minute das 7:2, Metin Gök (82.), Wasow (86.) und Dominique Dörr (89.) schraubten das Ergebnis auf 10:2, wobei der FVB sogar noch vier Mal am Aluminium des gegnerischen Gehäuses gescheitert war.

Oftersheim – Neckarau 1:3 (1:2)

Die SG Oftersheim lag überraschend vorne (14.), kassierte aber nur drei Minuten später den Ausgleich, der den TSV Neckarau zur 2:1-Führung beflügelte (31.). Direkt nach Wiederanpfiff legte Neckarau nach, doch die SG ließ sich davon nicht unterkriegen und drückte auf den Anschlusstreffer. Mit dem nötigen Glück ging der TSV letztlich als Sieger vom Platz.

VfR MA II – Rohrhof 7:1 (5:0)

Der VfR Mannheim holte gegen den SV Rohrhof nie gefährdete drei Punkte und gewann auch in der Höhe völlig verdient mit 7:1.

Neulußheim – Altlußheim 5:1 (2:0)

Das Ergebnis täuscht insgesamt etwas über den Spielverlauf insbesondere im ersten Durchgang hinweg. Bei Neulußheim lief von Anfang an nicht viel zusammen. Mit einem Sonntagsschuss von Daniel Graf aus 40 Metern, der Altlußheims Schlussmann ausguckte, ging der SC Olympia wie aus dem Nichts in Führung (12.). Auch der zweite Torschuss der Gastgeber saß: Nach einem Eckball für Neulußheim wurde der Ball zu kurz geklärt und Marcel Haas zog aus dem Hintergrund ab und traf zum 2:0 (43.). Nach dem Seitenwechsel kam der SV Altlußheim zu dem aufgrund der bisherigen Spielanteile hochverdienten 2:1-Anschlusstreffer durch Canay Keklik (52.). Nach dem SVA-Spieler Modou Lamin Jatta rot sah, wendete sich das Blatt und Neulußheim spielte den Gegner nun an die Wand. Das 3:1 von Recep Kurt, der einen Abpraller einschob (60.), das 4:1 durch Marvin Pelzl (70.) und das 5:1 durch einen sehenswerten Seitfallzieher von Kurt nach einem Freistoß waren die logische Konsequenz für einen am Ende – über 90 Minuten gesehen – zu hoch ausgefallenen Sieg.

Schwetz. – Lindenhof II 7:0 (2:0)

Der MFC Lindenhof musste ersatzgeschwächt mit einem Mann weniger gegen den KSC Schwetzingen antreten, wodurch die Kräfteverhältnisse klar verteilt waren. Dennoch hielt der MFC in den ersten 45 Minuten gut dagegen, aber nach dem Seitenwechsel ging Lindenhof die Puste aus, so dass der KSC mühelos ein Schützenfest feierte. vm/my/mm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional