Lokalsport

Fußball-B-Klasse Bisheriger Trainer Uwe Laudenklos tritt zurück / Unterschiedliche Auffassung über sportliche Weiterentwicklung

Matthias Brenner trainiert den SC Olympia

Das Sturmtief „Sabine“ hatte noch gar nicht richtig Fahrt aufgenommen, da sorgte Uwe Laudenklos bereits für den ersten Sturm im Wasserglas. Der Trainer des Fußball-B-Ligisten SC Olympia Neulußheim II trat mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück.

„Es war ein schwerer Schritt für mich, aber es hat einfach nicht mehr gepasst“, hielt sich Laudenklos im Gespräch mit dieser Zeitung mit Aussagen bedeckt.

Jens Brömmer, Spielausschuss beim SON, wurde da etwas konkreter: „Leider hatten der SC Olympia und Uwe Laudenklos unterschiedliche Auffassungen über die künftige sportliche Weiterentwicklung. Da wir keinen Konsens erzielen konnten, hat Uwe uns seinen Entschluss mitgeteilt, ab sofort nicht mehr für den SC Olympia Neulußheim tätig zu sein.“ Laudenklos hatte den B-Ligisten im Sommer 2018 übernommen und in der ersten Saison auf Rang neun geführt. In der laufenden Spielzeit klopfte der SC Olympia II lange Zeit an den vorderen Plätzen an, musste aber allzu oft mit personellen Problemen kämpfen, was Gerüchten zufolge auch ursächlich für die Trennung gewesen sein soll. „Wir haben es aber trotz der Abgänge immer geschafft, eine Mannschaft auf den Platz zu bringen“, unterstreicht Laudenklos. „Das Team ist homogen, hat Spaß am Fußball und ich hätte das nicht erwartet, was wir in dieser Saison erreicht haben.“ Auch Brömmer und seinen Vorstandskollegen war das Wirken von Laudenklos nicht verborgen geblieben: „Wir danken ihm für seinen überdurchschnittlichen Einsatz.“

Freude auf die Herausforderung

Nachfolger von Laudenklos – und das ist nur die logische Konsequenz – wird der langjährige Torhüter und aktuelle Co-Trainer Matthias Brenner. „Es ist ein schönes Gefühl, mit einer so jungen Truppe zu arbeiten, die ich teilweise auch schon in der Jugend trainiert habe“, so der neue Chefcoach der Neulußheimer „Zweiten“. „Es ist eine Herausforderung, auf die ich mich sehr freue.“ Für den restlichen Saisonverlauf hat sich Brenner auf die Farben geschrieben, mit seinem Team einen attraktiven und ansehnlichen Fußball anzubieten. Es wäre die Fortführung dessen, was Laudenklos beim derzeitigen Tabellenfünften bereits auf den Weg gebracht hat.

Ein Bild vom SC Olympia Neulußheim II kann man sich in den kommenden Testspielen gegen den FC Huttenheim, Sonntag, 16. Februar, und den SV Philippsburg II, Mittwoch, 19. Februar, machen. wy

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional