Lokalsport

Tischtennis im Verband Ketscher Damen gegen Rastatt mit vorentscheidendem Duell um den zweiten Tabellenplatz

Melanie Berger neue Nummer eins

Gleich zum Rückrundenauftakt wartet auf den TTC Ketsch das vorentscheidende Duell um die Vizemeisterschaft in der Tischtennis-Badenliga Frauen, die zur Teilnahme an den Relegationsspielen zur Oberliga berechtigt. Heute um 17.30 Uhr tritt der Tabellenzweite beim Dritten TTF Rastatt an.

Am Titelgewinn des TTC Weinheim dürfte nur schwer zu rütteln sein, deshalb konzentrieren sich Ketsch und Rastatt auf Rang zwei. Sollte Ketsch den 8:3-Vorrundenerfolg wiederholen, hätte es bereits vier Zähler Vorsprung auf Rastatt. „Wir wollen den Relegationsplatz unbedingt verteidigen“, sagt TTC-Mannschaftsführerin Jessica Reinbold. „Aber zu Beginn der Rückrunde müssen wir erst wieder in den Modus kommen und unsere Form finden.“ Das 8:3 im ersten Spiel soll nicht täuschen, denn Rastatt war im unteren Paarkreuz nicht in Bestbesetzung. Durch ihre Topbilanz in der Hinrunde ist Melanie Berger nun die Nummer eins beim TTC vor Jasmina Simon. Kathrin Thome und Jessica Reinbold bilden das untere Paarkreuz.

Im zweiten Spiel des Wochenendes erwarten die Ketscherinnen am Sonntag um 14 Uhr (Turnhalle am Rathaus) den TV Britzingen. „Trotz des 8:2 im Hinspiel müssen wir uns auf ein paar knappe Spiele einstellen“, meinte Reinbold.

Spitzenreiter kommt

In der Oberliga Männer beginnt die Rückrunde für den Tabellenletzten TTC Ketsch so, wie die erste Halbserie endete, nämlich gegen Spitzenreiter VfR Birkmannsweiler. Nach dem sehr achtbaren 6:9 im Heimspiel folgt nun die Auswärtspartie beim Meisterschaftsfavoriten mit dem besten Spieler der Liga, Peng Gao (Bilanz 17:1), und weiteren Assen wie Roman Zavoral und Georgy Teliysky. Bei Ketsch ist Timo Berger jetzt die Nummer drei vor Ulf Mertens. Elias Hartmann ist von seinem Auslandsaufenthalt zurück.

Für die TTG EK Oftersheim geht es in der Männer-Badenliga heute um 17 Uhr (Schimper-Halle) um ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf. Gegner ESV Weil weist auf dem Relegationsrang zwei Zähler mehr auf als die Oftersheimer, die derzeit den ersten Abstiegsplatz belegen. Sie haben mit Tristan Lohf eine neue Nummer zwei.

Für den bärenstarken Neuling TTC Hockenheim geht es heute (18 Uhr) im Topspiel beim TTV Heidelberg um die beste Ausgangsposition im Titelrennen. Das Hinspiel endete 8:8 – der einzige Punktverlust der Hockenheimer. Heidelberg hat zwei, der VfB Mosbach-Waldstadt drei Minuspunkte. „Wir erwarten auch diesmal ein ganz knappes Match, aber wir gehen selbstbewusst ins Spiel und wollen auch in Heidelberg punkten“, sagte Stefan Trotter. mra

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel