Lokalsport

Judo 1. Budo-Club Schwetzingen bei deutscher Meisterschaft stark

Michael Konieczny holt DM-Silber

Das hessische Maintal war Austragungsort der deutschen Ü-30-Judomeisterschaften. Dort trafen sich fast 500 Teilnehmer, um sich in den verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen im fairen sportlichen Wettkampf zu messen. Dabei gingen auch drei Judoka vom 1. Budo-Club Schwetzingen an den Start, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung.

Erfolgreichster Kämpfer aus der Spargelstadt war Michael Konieczny (33), der sich mit herausragenden Leistungen den deutschen Vizemeistertitel sicherte. Er startete aktuell erstmals in der Gewichtsklasse bis 90 Kilo und schlug nach hartem Kampf zunächst den Thüringer Marc Eberlein mit Hantei (Kampfrichterentscheid), dann vorzeitig Michael Frank aus Bruchsal mit Soto Maki Komi (Außendrehwurf). Erst im Finale wurde er vom bundesligaerfahrenen Konstantin Ustinov aus Nürnberg gestoppt. Diese Niederlage konnte seine Freude über den Vizemeistertitel allerdings nicht trüben.

Seinen deutschen Meistertitel aus dem vergangenen Jahr konnte dagegen Alexander Pfau (33), Gewichtsklasse über 100 Kilo, nicht verteidigen. Er besiegte zunächst vorzeitig den Pfälzer Marius Dressler mit Uchi Mata (innerer Schenkelwurf), verlor dann allerdings gegen den späteren deutschen Meister, den Bayer Kai Brandes mit einer Kontertechnik. Mit dieser Technik, einem O-Soto-Gari (große Außensichel) erhielt sein Widersacher eine Waza-ari-Wertung, die er bis zum Kampfende verteidigte. Schließlich siegte Pfau im kleinen Finale gegen den Saarländer Patrick Oliver Tietze mittels Hantei (Kampfrichterentscheid) und erkämpfte sich verdient die Bronzemedaille.

Vereinsinterne Feier steht an

Bereits ganz früh am Morgen musste Altmeister Markus Thiemann (46) in der Gewichtsklasse bis 90 Kilo auf die Matten. Seinen Auftaktkampf gegen den Thüringer Steffen Kulpe gab er ab, bevor er zur Aufholjagd blies und nacheinander Birk Schmdt aus Thüringen, Manfred Schwarzer aus Bremen und Kai Arnold aus Mecklenburg-Vorpommern besiegte. Sein verdienter Lohn war der dritte Platz in dem stark besetzten Feld.

Alle drei Kampfsportler aus Schwetzingen kamen somit mit Medaillen aus Maintal zurück. „Ein überragender Erfolg nicht nur für die untadeligen Sportsmänner, sondern natürlich auch für ihren Verein. Eine vereinsinterne Feier wird sich da sicher nicht vermeiden lassen“, heißt es abschließend in der Pressemitteilung des Budo-Clubs. ako

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional