Lokalsport

Fußball-Kreisklasse A FV Brühl II muss bei erster Mannschaft aushelfen und puzzelt am Personal

Mingrone holt manchen „Rentner“ zurück

Archivartikel

Große Personalsorgen begleiteten den FV Brühl II in der vergangenen Spielzeit durch die Saison, das Abstiegsgespenst wurde erst in der Rückrunde vertrieben. Dies sollte sich mit dieser Spielzeit verbessern. Nach einem Drittel der gespielten Saison kann Neu-Trainer Daniel Mingrone zumindest einen Teilerfolg verbuchen. Mit den Plätzen unterhalb des ominösen Strichs hatten die Brühler bislang keine Berührungspunkte, die Herausforderung des Personalpuzzles stellte sich jedoch aufs Neue.

Zum Auswärtsspiel nach Altlußheim fuhr der FVB gar mit nur einem Auswechselspieler, der Mingrone (39) selbst war. „Das bleibt die absolute Ausnahme. Ich bin zu alt dafür“, schließt er weitere Einsätze aus. Beim 0:4 in Rohrhof am Sonntag füllte unter anderem Ex-Trainer Steffen Hoffmann die Ersatzbank auf. „Unsere drei, vier besten Spieler müssen in der Landesliga-Mannschaft aushelfen. Wir müssen Woche für Woche schauen, dass wir elf Feldspieler zusammen bekommen. Dafür haben wir schon Fußball-Rentner zurückgeholt“, unterstreicht Mingrone.

„Einstellig“ überwintern

In Anbetracht dessen ist Platz zehn bei zehn Punkten Vorsprung auf den möglichen Relegationsplatz durchaus als Erfolg zu werten. Mingrone geht gar noch weiter: „Wir haben mit dem Abstieg nichts zu tun – das war unser Ziel. Außerdem haben wir auch gegen Mannschaften von oben Punkte geholt.“ Sein Ehrgeiz ist es, auf einem einstelligen Tabellenplatz zu überwintern, auch wenn das mit dem derzeit dünnen Kader sicherlich eine Herausforderung ist.

Unmöglich ist dieses Unterfangen in Anbetracht der kommenden Gegner aber nicht. Jetzt kommt der 1. FC Turanspor Mannheim, danach geht es zur Spvgg 06 Ketsch II – beides Mannschaften, die tief im Tabellenkeller stehen. Und zum Vorrundenabschluss kommt der TSV Neckarau, der im Hinspiel bereits mit 2:1 besiegt wurde. Dennoch weiß Mingrone insbesondere in der Partie gegen das türkische Team aus Mannheim um die Schwere der Aufgabe: „Durch den jüngsten Sieg hat es mit Sicherheit Auftrieb. Aber wir wollen natürlich gewinnen.“

Eine schwere Mission wartet auf die Spvgg 06 Ketsch II beim TSV Neckarau. Derbyzeit ist dagegen in Neulußheim und Oftersheim: Der SC Olympia empfängt den SV Altlußheim im Lußheimer Derby und die SG Oftersheim erwartet den FC Badenia Hirschacker. Zu guter Letzt steht für den SV Rohrhof bei der DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen ein Spitzenspiel an. Je nach Ausgang dieses Spiels kann der KSC Schwetzingen gegen den Aufsteiger FK Bosna Mannheim seine Tabellenführung wieder ausbauen. wy

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional