Lokalsport

Fußball-Kreisklasse B VfL Hockenheim plagen Personalsorgen / Kevin Grassel rückt ins Tor

Mit Alternativen gegen Ketsch

Licht und Schatten gab es in der Vorbereitung für den B-Ligisten VfL Hockenheim. Der Höhepunkt war selbstredend das Einweihungsspiel des neuen Rasenplatzes gegen den Drittligisten SV Waldhof Mannheim (0:24).

Im Kreispokal hingegen gab es gegen den Ligakonkurrenten SC Rot-Weiß Rheinau II eine 1:4-Niederlage – ein Resultat, das einem personellen Notstand geschuldet war, aufgrund dessen gar Trainer Uwe Zahn das Tor hüten musste. Der Engpass auf der Torhüterposition hat sich nach der Verletzung von Stammkeeper Justin Olson noch immer nicht entspannt. „Er wird zwei, drei Wochen fehlen. Kevin Grassel wird das Tor hüten, da er im Feld sowieso noch nicht spielen kann“, offenbart Zahn die Alternativbesetzung. Dafür kehren Valentin Folz, Artemi Chodakow und Nick Schlegel wieder zurück, so dass der VfL-Trainer darauf spekuliert, fast mit Bestbesetzung antreten zu können.

Da kommt die Spvgg 06 Ketsch III gerade recht. Gegen das Team von 06-Coach Steffen Schäfer hat sich der VfL in der Vorsaison schwergetan und sogar eine Niederlage einstecken müssen. „Bei ihnen kommt es immer darauf an, wer aufläuft. Doch wir wollen in allen unseren Spielen unser Ding durchziehen und voll auf Sieg spielen“, ist Zahn der Name des Gegners egal. Zwar fehlen seinem Team nach Vorbereitungsende aus seiner Sicht noch ein paar Prozentpunkte, um bei hundert Prozent zu sein, doch geht Zahn zuversichtlich in die erste Ligarunde. Die erste große Herausforderung wartet dann bereits eine Woche später mit dem letztjährigen Tabellendritten SC 08 Reilingen II. wy

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional