Lokalsport

Fußball-Kreisliga Nach zwei Siegen in Folge ist die Spvgg 06 Ketsch II im Aufwind / Heimspiel gegen FK Srbija Mannheim

Mit breiter Brust um den Klassenerhalt kämpfen

Archivartikel

Für ein dickes Ausrufezeichen im Abstiegskampf sorgte am vergangenen Wochenende die Spvgg 06 Ketsch II in der Fußball-Kreisliga. Mit 3:0 siegte die Elf von Trainer Johann Strunk beim ebenfalls im Kellersumpf befindlichen SC 08 Reilingen. „Das war eine mannschaftlich geschlossen starke Leistung“, lobte Strunk. „Jeder ist für jeden eingetreten.“

Dass eine frühe Rote Karte für Reilingen sowie personelle Unterstützung aus dem Landesliga-Kader dem Projekt „Punktgewinn“ in die Karten spielten, verbleibt als Randnotiz, denn mit einigen Tagen Abstand bleibt für den SC 08 Reilingen letztlich nur das nackte Resultat stehen. Noch vor zwei Wochen hatte Strunk gegenüber dieser Zeitung betont, dass seine Mannschaft die im Training gezeigten Leistungen nicht ins Spiel transferiert bekommt.

Nur nicht verlieren

Dieses Mal war alles anders. „Wir haben mit einer gesunden Aggressivität gespielt und hatten läuferisch einen guten Tag“, so Strunk. Nach zwei Siegen und 5:0 Toren kann die Spvgg 06 Ketsch II nun mit breiter Brust antreten, der Klassenerhalt ist inzwischen nicht mehr zu einem unerreichbaren Unterfangen geworden. Das soll nun der Ligaprimus FK Srbija Mannheim zu spüren bekommen, der sich im Enderle-Sportpark vorstellen und seine eigene jüngste Niederlage vergessen machen möchte. „Für uns geht es darum, nicht zu verlieren“, sagt Strunk. „Wir sind zu Hause schwer zu schlagen.“

Der 06-Trainer setzt gegebenenfalls auch auf den mentalen Moment der Stunde: Sein Team läuft mit dem Erfolgsgefühl von zwei Siegen in Folge auf, das Gegenüber mit dem Knacks einer jüngst erlittenen Heimniederlage. „Sie sind sehr spielstark, aber nicht unschlagbar. Wir jedenfalls sind hochmotiviert, gegen den Tabellenführer zu spielen“, gibt Strunk vor. Ob er dieses Mal Unterstützung aus dem Landesliga-Kader erhält, ist offen, da die Elf von Trainer Frank Eissler erst im Anschluss aufläuft. Dennoch hält Strunk sein eigenes Personal bereit. „Wir können aus dem Vollen schöpfen und haben den Vorteil, dass wir auch über die Bank reagieren können.“ Im Hinspiel musste die Spvgg 06 Ketsch II eine 0:2-Niederlage einstecken – bis zur 83. Minute hatte es dabei noch 0:0 gestanden.

Zwei Auswärtsspiele

Die beste Ausgangslage im Abstiegskampf von den drei Vereinen aus dem Verbreitungsgebiet dieser Zeitung hat noch der SC 08 Reilingen, der nun beim FC Germania Friedrichsfeld ran muss. Der FV 08 Hockenheim tritt beim TSV Amicitia Viernheim an, der zuletzt elfmal in Folge ungeschlagen war. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional