Lokalsport

Motorsport Yanik Spachmüller deutscher Enduro-Vizemeister mit dem Team Musch

Mit Ketscher Power in die nationale Elite

Der 22-jährige KTM-Fahrer Yanik Spachmüller, der seit vielen Jahren für das Ketscher Team Musch startet, hatte sich bis zum letzten Lauf der Internationalen Enduro-Meisterschaft in Tucheim (zwischen Magdeburg und Berlin) sogar die theoretische Chance für einen Meistertitel frei gehalten. Doch der Titelverteidiger Andi Beier aus dem Erzgebirge war aber erneut nicht zu schlagen und holte sich den Tagessieg und den Meistertitel. Spachmüller wurde Zweiter und wurde auf der KTM damit Enduro-Vizemeister in der Hubraumklasse E1.

Wie stark er aber war, sieht man am besten im Blick auf das klassenübergreifende Enduro-Championat, wo er mit dem hubraumkleinen und PS-schwächeren-Motorrad in der Tageswertung den zehnten. Platz aller Fahrer belegte.

Spachmüller ist der schnellste Fahrer im Team von Rolf Musch: Insgesamt mit neun Fahrern und einer Fahrerin war der Motorradhändler aus Ketsch diese Saison in den verschiedenen Klassen, von den Nachwuchsfahrern über die Senioren bis zu den internationalen Sportlern vertreten.

Eigentlich ist die Outdoor-Saison nun vorbei, doch es stehen vom 11. bis 16. November noch die Sixdays, die Mannschaftsweltmeisterschaften der Endurofahrer in Portugal bevor. Spachmüller wird in der deutschen Junioren-Nationalmannschaft antreten und Senior Johannes Steinel in der deutschen Nationalmannschaft der Vintage-Fahrer. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional