Lokalsport

Fußball-Kreisliga FV 08 Hockenheim nicht unterwürfig

Mit Matchplan gegen den Spitzenreiter

Archivartikel

Der FV 08 Hockenheim hat nach vier sieglosen Spielen in Folge im Derby beim SC 08 Reilingen einen eindrucksvollen Auswärtssieg eingefahren und den Negativtrend gestoppt. "Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, alle haben sich reingehängt", schwärmt FV-Trainer Manuel Muth vom Auftritt seines Teams, das den nötigen Biss und Siegeswillen an den Tag legte.

"Die Jungs wussten, worauf es ankommt. Jeder Spieler auf jeder Position hat alles abgerufen." Da auf den Tabellenplätzen davor außer dem FK Srbija Mannheim keine Mannschaft gewann, ist das Tabellenbild noch enger zusammengerückt, der FV 08 verkürzte den Rückstand auf Platz 2 auf drei Punkte, zudem haben die Rennstädter noch ein Spiel in der Hinterhand.

Doch für Muth ist das Thema Aufstieg (noch) ein absolutes Tabu. "Der eine oder andere in der Mannschaft schaut bestimmt nach oben. Für mich ist das aber ganz weit weg. Bei der Drei-Punkte-Regel kann es ganz schnell nach unten gehen", warnt Muth. "Für mich zählt immer noch, Punkte zu sammeln, um nix mit dem Abstieg zu tun zu haben."

Kreisligareife Defensive

Die Vorzeichen für eine sorgenfreie Runde stehen jedoch äußerst günstig. Mit nur 21 Gegentoren stellen die Hockenheimer eine absolut kreisligareife Defensive - nur zwei Mannschaften mussten seltener ins eigene Tornetz greifen. Das war nicht immer so, insbesondere in der Abstiegssaison vor zwei Jahren klingelte es 77 Mal im Hockenheimer Tor. "Das ist jetzt ein Erfolg unserer Geschlossenheit. Wir haben verschiedene Systeme, die wir immer abrufen können", lobt Muth.

Eine gehörige Portion Kreativität und Systemtreue ist insbesondere in der nächsten Partie gefordert. Dann macht der Spitzenreiter SpVgg Wallstadt seine Aufwartung im Waldstadion. "Ich persönliche schätze Wallstadt, sowohl personell als auch von den wirtschaftlichen Voraussetzungen, als stärkste Mannschaft der Liga ein", klassifiziert Muth den kommenden Gegner. "Aber in dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Ich habe meine Infos schon eingeholt und unser Matchplan steht."

Die Heimniederlage abschütteln und nach vorne schauen möchte der SC 08 Reilingen, der jetzt beim MFC 08 Lindenhof antritt. "Ich erwarte einen unangenehmen Gegner, der tief steht und dann schnell umschaltet", hat Patrick Rittmaier die Stärken des kommenden Kontrahenten bereits auf dem Schirm. Personell sieht es bei den Schwarz-Weißen wieder besser aus, nachdem drei angeschlagene Spieler wieder zurückkehren.

Nach dem 5:1 gegen den VfB Gartenstadt II wähnte sich SC Olympia Neulußheim bereits auf dem Weg nach oben. Das 0:2 im wichtigen Kellerduell bei der DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen bedeutete allerdings wieder einen Rückschlag. Nun gilt es, gegen die TSG Lützelsachsen alles in die Waagschale zu werfen, um drei Zähler zu erzielen. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel