Lokalsport

Fußball-Landesliga 06 Ketsch unterliegt bei Aufsteiger mit 3:4

Mit Pleite in die Pause

Im letzten Spiel vor der Winterpause und gleichzeitig ersten Spiel der Rückrunde in der Fußball-Landesliga gelang der Spvgg 06 Ketsch wieder nicht die erhoffte Kehrtwende. Trotz einer mehr als 45-minütigen Überzahl stand am Ende mit 3:4 eine weitere Niederlage beim Aufsteiger TSV Kürnbach und die 06er gehen nach gutem Start in die Saison auf einem trostlosen und gefährlichen Platz zehn in die Winterpause.

Die Gastgeber, die nach schlechtem Start in die Saison zuletzt immer besser in Schwung kamen, erwischten den besseren Start und gingen bereits nach sechs Minuten in Führung. Ketsch war jedoch keineswegs verunsichert und meist das spielbestimmende Team. Nach 27 Minuten machte sich dies auch am Ergebnis bemerkbar, als Salvatore Rindone zum 1:1 einnetzte.

Die 06er waren nun deutlich überlegen und sechs Minuten später erzielte Markus Bertolini die Gästeführung. Doch nur drei Minuten später war die Partie wieder ausgeglichen. Ketschs Keeper Julian Herzog – der kurzfristig zwischen die Pfosten musste, weil sich Jonas Wies beim Warmmachen verletzt hatte – war bei dem Freistoß chancenlos. Unmittelbar vor der Halbzeit war Bertolini allein in Richtung Tor unterwegs und der nacheilende TSV Verteidiger konnte ihn kurz vor der Strafraumlinie nur durch ein Foul bremsen, was der Spielleiter folgerichtig als Notbremse ahndete und Silas Robin Schnabel vom TSV Kürnbach mit Rot des Feldes verwies. Der Freistoß brachte jedoch nichts ein.

Letzter Sieg im September

In der zweiten Hälfte spielte Ketsch somit in Überzahl, doch bereits mit der ersten Aktion ging die Heimmannschaft mit 3:2 in Führung. Ketsch blieb aber weiter am Drücker und nach einer Stunde traf Stephan Jung zum 3:3. Die Gäste aus Ketsch waren in der Folge bemüht, den ersten Sieg seit September unter Dach und Fach zu bringen, waren jedoch in ihren Torabschlüssen glücklos. Der Gastgeber blieb in Unterzahl jedoch stets gefährlich, gerade weil Ketsch mit zunehmender Spieldauer die Defensive auch immer mehr vernachlässigte. Dies bestrafte der TSV Kürnbach in der 72. Minute mit dem 4:3 durch Lukas Essig.

Ketsch wartet somit nun seit sieben Spieltagen auf einen Sieg und überwintert auf einem enttäuschenden zehnten Tabellenplatz. jf

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional