Lokalsport

Fußball SVS gewinnt auch drittes Testspiel / 6:0 gegen Oberachern

Müller: Kommen langsam in Fahrt

Auch im dritten Testspiel der Vorbereitung ging Fußball-Zweitligist SV Sandhausen als Sieger vom Platz. Das Team von Kenan Kocak gewann beim Oberligisten SV Oberachern mit 6:0. Nach kurzer Anlaufphase sorgte eine Flanke von Leart Paqarada von der linken Außenbahn für den Führungstreffer von Neuzugang Kevin Behrens, der im Fünfmeter-Raum unbedrängt zum Kopfball kam und überlegt einnetzte.

Danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel, ohne jedoch dem SVS wirklich gefährlich zu werden. Die Gäste vom Hardtwald initiierten ihre Angriffe gerade im ersten Durchgang häufig über rechts und kamen so auch zum nächsten Treffer. Behrens spielte in der 26. Minute Karim Guédé im Strafraum frei, der den Ball in der Drehung mitnahm und abgeklärt zum 2:0 einschob. Fünf Minuten traf Markus Karl zur 3:0-Halbzeitführung per Elfmeter. Vorausgegangen war ein Handspiel.

Im zweiten Abschnitt wechselte Trainer Kenan Kocak, wie in den bisherigen Testspielen auch, komplett durch. Mit dabei war jetzt Torjäger Andrew Wooten, der in der 50. Minute auf 4:0 erhöhte. In der 63. Minute aber zappelte der Ball dann wieder bei den Gastgebern im Netz, Fabian Schleusener erzielte das 5:0. Den Schlusspunkt setzte Felix Müller in der 85. Minute mit einem Schlenzer aus 18 Metern zum 6:0.

Otmar Schork, der Geschäftsführer fürs Sportliche, war zufrieden: „In der ersten Halbzeit waren wir sehr dominant und haben kaum etwas zugelassen. Mit der Torausbeute sind wir zufrieden, auch wenn wir den ein oder anderen Treffer mehr hätten schießen können. Es war schön zu sehen, dass die Spieler ein hohes Maß an Spielfreude an den Tag gelegt haben, obwohl wir uns mitten in der intensiven Phase der Vorbereitung befinden.“

Trainer zieht ordentliche Bilanz

Auch Trainer Kenan Kocak zog eine ordentliche Bilanz: „Wir sind gegen einen starken Oberligisten das Spiel seriös angegangen. Die Jungs haben sich gut bewegt. Weniger erfreulich war, dass wir dem Gegner in der zweiten Halbzeit zwei Chancen geschenkt haben. Nichtsdestotrotz haben wir uns auch selbst gute Gelegenheiten erspielt.“

Neuzugang Felix Müller fand: „Die Tests sind wichtig für uns, um langsam aber sicher in Fahrt zu kommen. Das ist uns bisher ganz gut gelungen. Bei meinem Treffer habe ich gesehen, dass der Ball gut kommt und es einfach probiert. Ich fühle mich total wohl in Sandhausen.“

SVS (erste Halbzeit): Schuhen – Verlaat, Seegert, Gouaida, Behrens, Paqarada, Guédé, Karl, Gipson, Sailer, Cisse.

SVS (zweite Halbzeit): Wulle – Zhirov, Jansen, Kister, Müller, Klingmann, Hansch, Förster, Kulovits, Hansch, Schleusener, Wooten. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional