Lokalsport

Ringen-Landesliga Eppelheim gewinnt mit 20:19 gegen Brötzingen und feiert ersten Saisonsieg / Ashori holt entscheidende Punkte

Nach Befreiungsschlag: ASV nicht länger Schlusslicht

Archivartikel

Der ASV Eppelheim feierte mit 20:19 beim SV 98 Brötzingen den ersten Saisonsieg in der Ringer-Landesliga. Dadurch hat er sich vom Tabellenende gelöst und ist auf Rang sieben nach vorne gerückt.

Dieser Befreiungsschlag sollte den Eppelheimern erst einmal Auftrieb für den Heimkampf am Samstag, 28. September, gegen die Reserve des Bundesligisten RKG Reilingen/Hockenheim geben.

Es war ein enges Match, das sich beide Teams in der Ringerhalle in Brötzingen lieferten: Nach dem Wiegen stand es 4:4, denn beide Clubs waren nur mit neun Ringern angetreten.

Dominik Beck unterlag dann entscheidend, doch Batur Wakilzadeh glich mit einem Schultersieg zum aus. Es blieb spannend, ehe Hamed Noorzai (16:1) und Marc Rühle (22:6) mit ihren technischen Punkterfolgen für die Vorentscheidung sorgten – 16:12. Farid Ashori löste seine Aufgabe hervorragend, lag gegen Ilman Hamzatov schon klar in Führung, als er den entscheidenden Schultersieg schaffte.

Nach dem 20:15 stand der Eppelheimer Sieg vorzeitig fest. Im letzten Kampf war Manuel Engel gegen den früheren moldawischen Nationalringer Boris Sava chancenlos, er musste die Punkte abgeben. pw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional